Auerbach: 89-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall

Zuletzt aktualisiert:

Auerbach: 89-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall

 

Vogtlandkreis

89-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall

Zeit: 27.02.2021, 09:55 Uhr

Ort: Auerbach

Bei einem Verkehrsunfall auf der Eisenbahnstraße ist am Samstagvormittag ein 89-Jähriger ums Leben gekommen. Der Mann kam mit seinem Pkw Hyundai aus nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß seitlich mit einem entgegenkommenden VW Passat zusammen. Der eintreffende Notarzt konnte nur noch den Tod des 89-Jährigen feststellen. Der 76-jährige Fahrer des VW Passat blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden von 15.000 Euro. Die Feuerwehr kam zum Einsatz, um an der Unfallstelle ausgelaufene Betriebsmittel abzubinden.

Zu schnell, zu glatt

Zeit: 27.02.2021, gegen 07:31Uhr

Ort: Weischlitz, OT Grobau

Glück im Unglück hatte ein 27-Jähriger, als er in der Unteren Dorfstraße mit seinem Pkw VW Passat auf winterglatter Fahrbahn ins Schleudern kam. Der Pkw prallte gegen einen Baum und stürzte in den Seitengraben. Während der Mann unverletzt blieb, entstand an seinem Pkw Sachschaden von 30.000 Euro. (AH)

Landkreis Zwickau

Tür zum Zahnarzt hält Stand

Zeit: 25.02.2021, 18:00 Uhr bis 26.02.2021, 08:10 Uhr

Ort: Zwickau

Unbekannte Einbrecher versuchten in der Bahnhofstraße durch Aufhebeln der Zugangstüren in die Räumlichkeiten einer Zahnarztpraxis einzudringen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 900 Euro. (AH)

Versuchter Einbruch

Zeit: 25.02.2021, 15:30 Uhr bis 26.02.2021, 13:00 Uhr

Ort: Zwickau

Unbekannte Täter versuchten in der Werdauer Straße in ein Ärztehaus einzubrechen. Sie hebelten an einer Fluchttür, konnten diese aber nicht öffnen. Sie verursachten Sachschaden von ca. 1.500 Euro. (AH)

Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen

Zeit: 26.02.2021, 09:10 Uhr

Ort: Zwickau

In der Inneren Schneeberger Straße sprühten vier unbekannte Täter ein Hakenkreuz in einem Ausmaß von zwei Meter mal 2,4 Meter mit silberner Farbe auf das Pflaster einer Grillecke. Sie wurden aus größerer Entfernung gesehen, konnten aber nicht näher beschrieben werden.

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die auf das Täterquartett aufmerksam geworden sind. Hinweise werden erbeten unter der Telefonnummer 0375 428 4480. (AH)

Nach Spiegelklatscher geflüchtet

Zeit: 26.02.2021, 13:36 Uhr

Ort: Reinsdorf, Gabelsbergerstraße

Eine 36-Jährige befuhr mit ihrem Pkw Hyundai die Gabelsberger Straße. In Höhe Einmündung Linamarstraße kam es zur seitlichen Berührung mit einem entgegenkommenden, silberfarbenen Pkw Ford. Dabei ging jeweils ein Außenspiegel beider Fahrzeuge zu Bruch. Dennoch verließ der bislang unbekannte Ford-Fahrer unerlaubt die Unfallstelle und fuhr in Richtung S 283 davon. Es entstand Sachschaden von 300 Euro.

Zeugen des Unfalls melden sich bitte im Polizeirevier Werdau; Telefon 03761 7020. (AH)

Einbruch in Grundschule

Zeit: 26.02.2021, 20:00 Uhr bis 27.02.2021, 07:15 Uhr

Ort: Wilkau-Haßlau

Unbekannte sind in der Nacht zu Samstag in die Grundschule in der Robert-Schumann-Straße eingebrochen. Sie hebelten zunächst die hintere Eingangstür auf und öffneten anschließend gewaltsam eine Bürotür im ersten Obergeschoss. Bisher ist noch unklar, ob die Einbrecher etwas erbeutet haben. Der verursachte Sachschaden beträgt ca. 3.000 Euro.

Zeugen, die verdächtige Fahrzeuge oder Personen im Bereich der Schule wahrgenommen haben, werden gebeten, sich im Polizeirevier Werdau zu melden; Telefon 03761 7020. (AH)

Ladengeschäfte von Unbekannten heimgesucht

Zeit: 26.02.2021, 18:30 Uhr bis 27.02.2021, 07:40 Uhr

Ort: Wilkau-Haßlau

Ein Blumenladen in der Schneeberger Straße war in der Nacht zu Samstag Ziel unbekannter Einbrecher. Sie hebelten die Eingangstür auf und durchsuchten das gesamte Geschäft. Aus einer Kaffeekasse entnahmen sie einen geringen Bargeldbetrag. Der Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro.

Auch ein nahes Frisörgeschäft wurde von den Unbekannten aufgesucht. Hier verursachten sie an der Ladentür Sachschaden von 150 Euro. In das Geschäft gelangten sie jedoch nicht. (AH)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_79140.htm