• Symbolbild © Inga Kjer/dpa

Blei in Kreide und anderen Kinderspielzeugen wird weniger

Zuletzt aktualisiert:

Manche Spielsachen wie Kreide oder Fingerfarben enthalten Blei. Die EU hat ab 28. Oktober deutlich strengere Grenzwerte dafür festgesetzt. So dürfen sich aus Kreide statt bisher knapp 14 Milligramm nur noch zwei Milligramm Blei pro Kilogramm lösen. Flüssiges Material darf nur noch 0,5 statt bisher gut 3 Milligramm pro Kilogramm Blei abgeben.

Achten Sie auf das CE-Zeichen auf der Verpackung, das verspricht, dass die entsprechenden Grenzwerte auch anderer schädlicher Stoffe eingehalten werden.