• Foto: Jesshoots.com

    Foto: Jesshoots.com

Bußgeld droht für Rettungsgassen-Muffel

Zuletzt aktualisiert:

Bei Verkehrsunfällen zählt für Retter jede Sekunde, um zu Verletzten durchzukommen. Laut ADAC reagieren Autofahrer zunehmend besonnen und bilden eine Rettungsgasse. Vielleicht deshalb, weil eine hohe Strafe droht, wenn man sich nicht daran hält. 200 Euro Bußgeld und zwei Punkte in Flensburg gibt´s.

Eine Herausforderung ist immer noch, wenn der Verkehr in engen Baustellen zum Stehen kommt. Hier empfehlen die Experten am Rand versetzt anzuhalten, damit die Retter die Lücken nutzen können, um durch zu kommen.