Dienstgespräche statt Kinderbetreuung beim "sanften" Kita-Streik

Zuletzt aktualisiert:

Mit einem Tag der offenen Tür – ohne Kinder­be­treuung – wollen etwa 120 freie Kitas in Sachsen am Freitag auf die aus ihrer Sicht schlechte Perso­nal­aus­stat­tung aufmerksam machen. Diese sanfte Form des Streiks geht auf eine Initia­tive aus Zwickau zurück.

Es gehe um einen besseren Betreu­ungs­schlüssel, sagte Jens Kluge von der AWO-Kita „Kuschel­kiste“ in Zwickau-Eckers­bach unserem Sender. Im Kita-Bereich liege dieser bei 1:13, eine Erzie­herin ist also für 13 Kinder zuständig. Da bleibe kaum Zeit für Dienst­be­ra­tungen, Eltern­ge­spräche und Dokumen­ta­ti­ons­ar­beit. Den Tag heute wollen die Erzie­he­rinnen für genau solche Tätig­keiten nutzen.

Audio:

Autor: Gunnar Tichy