• Knapp 400 Mitglieder folgten der Einladung in den Hörsaal auf dem Scheffelberg, darunter auch die komplette Drittligamannschaft. (c) FSV Zwickau e.V. / Twitter

  • Toralf Wagner (v.l.), Alexander Utz, Uwe Kurzawe, Frank Fischer und Robert Paul sind der neue Aufsichtsrat. (c) FSV Zwickau e.V.

Finanzlücke beim FSV Zwickau auf 375.000 Euro geschrumpft

Zuletzt aktualisiert:

Der FSV Zwickau muss noch 375.000 Euro auftreiben, um die Deckungslücke im laufenden Etat zu schließen. Das wurde am Sonntag auf der Mitgliederversammlung im Hörsaal auf dem Campus Scheffelberg bekannt. Bis Mittwoch hat der Verein dafür Zeit. Dann will der DFB zumindest entsprechende Nachweise sehen.

Vorstandssprecher Tobias Leege sagte, es werde mit der Volksbank Schmalkalden über einen Kredit verhandelt. Außerdem gebe es Gespräche mit einer Privatperson, die den Verein unterstützen will. 

Auch die Mitglieder geben etwas dazu. Sie stimmten für eine einmalige Sonderumlage, die je nach Mitgliedschaft zwischen 72 und 145 Euro beträgt. Damit sollen insgesamt 100.000 Euro in die Vereinskasse gespült werden. 

Auf der Sitzung wurde auch ein neuer Aufsichtsrat gewählt. Von insgesamt 15 Kandidaten setzten sich am Ende Robert Paul, Ingo Kurzawe, Frank Fischer, Alexander Utz und Toralf Wagner durch.