Fraureuth: Unfall mit Personen- und Sachschaden

Zuletzt aktualisiert:

Fraureuth: Unfall mit Personen- und Sachschaden

Ausgewählte Meldung

Unfall mit Personen- und Sachschaden

Fraureuth (cs) Am Donnerstagmorgen befuhr eine 51-Jährige mit ihrem Motorroller die Hauptstraße in Richtung Greiz. An der Einmündung zur Ruppertsgrüner Straße musste sie verkehrsbedingt anhalten. Dabei fuhr ein hinter ihr befindlicher 64-Jähriger mit seinem Audi auf den Motoroller auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die 51-Jährige gegen die Seite eines entgegenkommenden Ford (Fahrer 49) geschleudert und der Motorroller stieß gegen einen ebenfalls entgegen kommenden Skoda (Fahrer 45). Durch den Unfall wurde die 51-Jährige schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 64-Jährige wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, blieb aber unverletzt. Der Motorroller war nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 8.000 Euro geschätzt.

Vogtlandkreis

Sachbeschädigung

Neuensalz (ms) An der Siegleithe wurde in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch durch Unbekannte ein umfriedetes Grundstück betreten. Die Täter besprühten 33 Zuchthasen mit roter Farbe und beschädigten Teile des Hasenstalls. Aufgrund des weiterhin durchtrennten Weidezauns der Pferdekoppel gelangten auch zwei Ponys ins Freie. Der entstandene Schaden wurde auf rund 850 Euro geschätzt.

Hinweise auf die Täter oder den Tathergang nimmt das Polizeirevier in Plauen entgegen, Telefon 03741 140.

Unfall mit leicht verletzter Person

Pöhl, OT Möschwitz (ms) Am Mittwochmorgen fuhr eine 20-Jährige mit ihrem VW Polo von Möschwitz in Richtung Voigtsgrün. Dabei kam sie zirka 500 Meter nach dem Ortsausgang Möschwitz nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Straßenbaum und kam in einem Feld zum Stehen. Beim Unfall wurde sie leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 5.200 Euro geschätzt.

Unfallflucht

Rodewisch (ms) Am Mittwoch, gegen 7:30 Uhr befuhr eine 45-Jährige mit ihrem Pkw Opel die Querstraße und bog auf die Auerbacher Straße ab. Dabei kollidierte sie mit einem auf dem Gehweg fahrenden zehnjährigen Radfahrer. Durch den Zusammenstoß wurde der Junge verletzt. Die 45-Jährige verließ zunächst die Unfallstelle, ohne ihren Pflichten als Unfallbeteiligte nachzukommen, meldete sich aber am Abend bei der Familie des Jungen. Der Schaden wurde auf rund 100 Euro geschätzt.

Hinweise zum Unfall nimmt das Polizeirevier Auerbach entgegen, Telefon 03744 2550.

Unfallflucht Zeugen gesucht!

Bei der folgenden Meldung, die bereits in der Medieninformation Nr. 567/2018 vom 19. September veröffentlicht worden war, hat sich ein Fehler eingeschlichen. Der Sachverhalt hat am Dienstag stattgefunden, nicht wie geschrieben am Mittwoch. Wir bitten dies zu entschuldigen. Demnach muss der Bericht wie folgt lauten:

Auerbach (ms) Am Dienstag, zwischen 5:30 Uhr und 9:30 Uhr wurde auf dem Parkplatz Am Rosinenberg in Höhe des Hausgrundstücks 20 ein grüner Suzuki durch ein anderes Fahrzeug an der hinteren linken Seite beschädigt. Aufgrund der vorgefundenen Spuren könnte es sich bei dem unbekannten Fahrzeug um einen grauen Pkw gehandelt haben. Dessen Fahrer verließ die Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Die Höhe des Sachschadens ist gegenwärtig noch nicht bekannt.

Hinweise zum Unbekannten oder zu dem von ihm genutzten grauen Fahrzeug nimmt das Polizeirevier Auerbach entgegen, Telefon 03744 2550.

Landkreis Zwickau

Goldschmuck entwendet

Zwickau (cs) In der Zeit von 14. August bis Mittwoch drangen Unbekannte in eine Wohnung eines Seniorenwohnheims am Dr.-Friedrich-Ring ein. Von dort entwendeten die Täter zwei Goldketten, zwei Eheringe und weiteren Goldschmuck im Gesamtwert von rund 3.000 Euro. Nach ersten Erkenntnissen entstand kein Sachschaden.

Hinweise auf die Täter, den Tathergang oder auf den Verbleib des Diebesgutes nimmt das Polizeirevier in Zwickau entgegen, Telefon 0375 44580.

Radfahrer leicht verletzt

Zwickau (ms) Am Mittwochnachmittag geriet ein 29-jähriger Radfahrer auf der Gewandhausstraße in Richtung Alter Steinweg mit seinem Fahrrad in den Gleisbereich der Straßenbahn und stürzte. Hierdurch wurde er leicht verletzt und erhielt im Polizeirevier Zwickau eine medizinische Erstversorgung. Der Sachschaden am Fahrrad wurde auf rund 10 Euro geschätzt.

Radfahrer unter Einfluss von Betäubungsmitteln

Zwickau (ms) Am Mittwochabend wurde auf der Max-Pechstein-Straße in einem Wohngebiet ein 16-jähriger Radfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Jugendliche Betäubungsmittel konsumiert hatte. Ein vor Ort durchgeführter DrugWipe-Test verlief positiv auf Cannabis. Weiterhin war er mit einem Fahrrad unterwegs, welches 2015 im Bereich von Eilenburg gestohlen worden war. Entsprechende Anzeigen wurden gefertigt.

Unfallflucht

Werdau (cs) Am Mittwochnachmittag befuhr ein 60-Jähriger mit einem Pkw BMW die Uferstraße und musste an einer Einmündung in Richtung eines Einkaufsmarktes verkehrsbedingt anhalten. Ein Unbekannter, der aus Richtung des Einkaufsmarktes gefahren kam, hielt zunächst ebenfalls an der Einmündung an, fuhr dann in Richtung Crimmitschau los. Dabei kollidierte er mit dem BMW des 60-Jährigen. Anschließend setzte der Unbekannte seine Fahrt fort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Am BMW entstand Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro.

Hinweise auf den Unbekannten oder auf das von ihm genutzte Fahrzeug nimmt das Polizeirevier in Werdau entgegen, Telefon 03761 7020.

Fahrrad gestohlen

Oberlungwitz (cs) In der Zeit von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen drangen Unbekannte in den Keller eines Hauses an der Robert-Koch-Straße ein. Von dort entwendeten die Täter ein Fahrrad der Marke "Cube Agree SLT" im Wert von rund 3.000 Euro. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 70 Euro geschätzt.

Hinweise auf die Täter, den Tathergang oder auf den Verbleib des Diebesgutes nimmt das Polizeirevier in Glauchau entgegen, Telefon 03763 640.

Alkoholisiert eingeschlafen

Limbach-Oberfrohna (ms) Am Mittwochabend rief eine 52-Jährige die Polizei zu Hilfe. Nach ersten Erkenntnissen legte sich ihr 55-jähriger Bruder in ihrer Wohnung schlafen. Die 52-Jährige befand ihn etwas später als leblos und wählte daraufhin den Notruf. Die eingesetzten Beamten erschienen in der Wohnung und konnten den 55-Jährigen glücklicherweise wieder aufwecken. Augenscheinlich standen die Geschwister nur unter Alkoholeinfluss.

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_59714.htm