• Foto: pexels

    Foto: pexels

Hohe Strafen bei Lärmbelästigung

Zuletzt aktualisiert:

Wer sich in einem Mehrfamilienhaus nicht an die Ruhezeiten hält, riskiert teils heftige Bußgelder von bis zu 50.000 Euro. Unter Ruhestörung fallen zum Beispiel Handwerksgeräusche. Die sollten deshalb unterlassen werden in der Zeit zwischen 13 und 15 Uhr sowie zwischen 20 und 7 Uhr morgens. Darauf weisen Rechtsexperten hin. Über Geräusche vom Duschen, Föhnen oder sogar Staubsauger braucht man sich aber nicht beschweren. Die gelten in der Regel nicht als ruhestörender Lärm.