• (Symbolbild: dpa)

Immer mehr Sachsen in Lohn und Brot

Zuletzt aktualisiert:

Sächsische Unternehmen haben im letzten Jahr mehr Menschen beschäftigt. Das zeigt eine Arbeitgeber-Befragung vom Institut für Arbeitsmarkt-Forschung. Das hat das Wirtschaftsministerium am Mittwoch mitgeteilt.

Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten sei 2017 im Vergleich zum Jahr davor um etwa zwei Prozent gestiegen - auf fast 1,6 Millionen. Gleichzeitig hätten immer mehr Firmen Probleme, freie Stellen zu besetzen.

Nur der Hälfte der suchenden Betriebe sei es gelungen, ihren Personalbedarf durch Einstellungen vollständig zu decken. Wirtschaftsminister Martin Dulig meint, Arbeitgeber, die faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen bieten, seien klar im Vorteil.