Landkreis Zwickau und Vogtlandkreis: Einsatzgeschehen anlässlich..

Zuletzt aktualisiert:

Landkreis Zwickau und Vogtlandkreis: Einsatzgeschehen anlässlich des Versammlungsgeschehens im Verantwortungsbereich der Polizeidirektion Zwickau

Einsatzgeschehen anlässlich des Versammlungsgeschehens im Verantwortungsbereich der Polizeidirektion Zwickau

Zeit: 03.01.2021, 17:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Ort: Landkreis Zwickau und Vogtlandkreis

Die Polizeidirektion Zwickau führte am Montag Einsätze anlässlich mehrerer angemeldeter und unangemeldeter Versammlungen im Landkreis Zwickau und im Vogtlandkreis durch. Ziel war es, die Einhaltung der aktuell geltenden Bestimmungen der Corona-Notfallverordnung durchzusetzen.

In Lichtenstein setzte sich eine Gruppierung von etwa 200 Personen im Bereich der Ernst-Thälmann-Straße in Bewegung. Etwa 60 gewaltbereite Personen wurden aus dem Aufzug separiert um deren Identitäten festzustellen. Diese widersetzten sich mit mehreren Durchbruchsversuchen der polizeilichen Maßnahme und griffen die Beamten massiv an. Darüber hinaus versprühten Teilnehmer Reizstoffe gegen die Einsatzkräfte. Eine Person versuchte, einem Beamten die Dienstwaffe zu entreißen und ein Polizist erlitt eine Bissverletzung durch einen Teilnehmer der Versammlung. Insgesamt wurden durch die Angriffe 14 Einsatzkräfte verletzt. Aufgrund dessen wurde auch durch die Polizei Pfefferspray zum Einsatz gebracht. In der Folge wurden die Personalien von 40 gewaltbereiten Teilnehmern festgestellt und Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und des tätlichen Angriffs auf einen Vollstreckungsbeamten erstattet. Gegen 30 Demonstranten wurden darüber hinaus Ordnungswidrigkeitsanzeigen aufgrund des Verstoßes gegen die aktuell geltende Corona-Notfallverordnung gefertigt.

Im Innenstadtbereich von Plauen versammelten in der Spitze etwa 200 Personen, die sich zu einem Aufzug formierten. Durch gezieltes und fortlaufendes Ansprechen teilte sich die Gruppierung auf und konnte in mehrere kleine Personengruppen separiert werden. Anschließend wurden die Identitäten von 17 Teilnehmern festgestellt und entsprechende Ordnungswidrigkeiten angezeigt.

Im Innenstadtbereich von Auerbach hielten sich in der Spitze rund 90 potentielle Versammlungsteilnehmer auf. Durch gezieltes Ansprechen konnte ein möglicher Aufzug verhindert werden. Insgesamt wurden die Identitäten von acht Personen festgestellt und entsprechende Ordnungswidrigkeitsanzeigen gefertigt. Vier Personen wurden Platzverweise erteilt.

Insgesamt waren rund 200 Beamtinnen und Beamte im Einsatz. Unterstützt wurde die Polizeidirektion Zwickau durch die sächsische Bereitschaftspolizei. (kh)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2022_86151.htm