• © privat

LG Landshut: Gewitter rechtfertigt nicht immer "außergewöhnliche Umstände"

Zuletzt aktualisiert:

Verhindert ein Gewitter die Landung eines Flugzeugs, muss die Airline in der Regel keine Entschädigung zahlen. Denn für ein Unwetter ist sie nicht verantwortlich zu machen. Anders sieht es jedoch aus, wenn der Flieger bereits mit großer Verspätung abgeflogen - und nur deshalb in das Gewitter geraten ist. Das hat das Landgericht Landshut beschlossen.

(Landgericht Landshut, Beschluss vom 18.12.2018, Az. 14 S 2813/18)