Markneukirchen: Brand in Einfamilienhaus

Zuletzt aktualisiert:

Markneukirchen: Brand in Einfamilienhaus

Ausgewählte Meldung

Brand in Einfamilienhaus

Zeit: 11.02.2021 gegen 01:50 Uhr

Ort: Markneukirchen

Zu einem Brand in einem Einfamilienhaus an der Richard-Wagner-Straße wurden die Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizei am frühen Donnerstagmorgen gerufen. Aus der oberen Etage des Hauses konnte man deutlich Flammen sehen, weswegen ein Notruf in Zwickau einging. Die eingetroffenen Kameraden der Feuerwehr konnten das Feuer glücklicherweise schnell löschen. Vor Ort wurden ein 29-jähriger Bewohner und eine 77-jährige Bewohnerin aus dem Haus gerettet. Sie wurden anschließend in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht und weiter medizinisch behandelt, da der Verdacht einer Rauchgasintoxikation bestand.

Zu einer möglichen Brandursache liegen noch keine Erkenntnisse vor, weswegen die Brandursachenermittler ihre Arbeit aufgenommen haben. Das Einfamilienhaus ist nach dem Brand erst einmal unbewohnbar. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. (uh)

Unfall mit Blechschaden

Zeit: 10.02.2021, gegen 11:45 Uhr

Ort: Plauen

Am Mittwochmittag fuhr ein 20-Jähriger mit seinem BMW von einer Parkfläche an der Marienstraße in Richtung Marienstraße/Neustraße. Hierbei übersah er einen 42-Jährigen, welcher bereits mit seinem Audi die Vorfahrtsstraße befuhr. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge mit Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. (uh)

Unfallflucht: Zeugen gesucht

Zeit: 08.02.2021, gegen 12:00 Uhr bis 10.02.2021, gegen 10:45 Uhr

Ort: Oelsnitz

Zu einer Unfallflucht kam es im Zeitraum zwischen Montagmittag bis Mittwochvormittag an der Bachstraße. Ein 59-Jähriger parkte seinen Ford am rechten Fahrbandrand ab. Als er zurück zu seinem Fahrzeug kam, stellte er Beschädigungen an der Fahrertür fest. Der Verursacher entfernte sich pflichtwidrig von der Unfallstelle, ohne seine Personalien bekannt zu machen. Der Schaden am Fahrzeug des 59-Jährigen wird mit rund 3.000 Euro beziffert.

Zeugentelefon, Polizeirevier Plauen 03741 140. (uh)

Unfallflucht Polizei sucht Zeugen

Zeit: 09.02.2021, 11:00 Uhr bis 10.02.2021, 11:15 Uhr

Ort: Reichenbach, OT Mylau

In der Zeit von Dienstagvormittag bis Mittwochvormittag wurde ein Ford beschädigt, der an der Rosa-Luxemburg-Straße abgestellt war. Ein Unbekannter könnte die Beschädigungen mit einem Fahrzeug verursacht und sich anschließend entfernt haben, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Am Ford entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

Zeugentelefon: Polizeirevier Auerbach-Klingenthal, 03744 2550. (cs)

 

Feuer im Motorraum

Zeit: 11.02.2021, gegen 05:50 Uhr

Ort: Treuen, OT Altmannsgrün

Am zeitigen Donnerstagmorgen kam es an der Schönauer Straße zum Brand eines Citroens. Nach ersten Erkenntnissen hatte der 47-jährige Halter des Fahrzeugs zum Vorglühen einen Heißluftfön im Motorraum platziert, wodurch es zur Hitzeentwicklung und schließlich zum Brand kam. Der 47-Jährige konnte das Feuer noch vor Eintreffen der Feuerwehr löschen. Verletzt wurde niemand. Der insgesamt entstandene Sachschaden wurde auf rund 8.000 Euro geschätzt. Das Fahrzeug ist nicht mehr fahrbereit. (cs)

Landkreis Zwickau

Zu spät gebremst

Zeit: 10.02.2021, 13:15 Uhr

Ort: Zwickau

Mit Blaulicht und Sirene bog ein Polizeieinsatzfahrzeug am Mittwochmittag vom Dr.-Friedrichs-Ring auf die B 93/Talstraße Richtung Amseltal ein. Um das Einsatzfahrzeug passieren zu lassen, bremste eine 49-Jährige ihren Kia. Ein 19-Jähriger, der hinter ihr fuhr, bemerkte das zu spät und fuhr mit seinem Audi auf den Kia auf. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von je 2.000 Euro. (al)

Pkw weggerollt

Zeit: 10.02.2021, 15:15 Uhr

Ort: Zwickau

Ein 50-Jähriger stellte am Mittwochnachmittag seinen Audi in einer Zufahrt an der Crimmitschauer Straße ab. Dabei vergaß er, den Wahlhebel der Automatikschaltung in Parkstellung zu bringen. Das Fahrzeug rollte daraufhin aus der Zufahrt auf die Crimmitschauer Straße, wo ein 59-jähriger Fahrer seinen Mercedes noch so weit zurücksetzen konnte, dass nur dessen vordere Stoßstange gestreift wurde. Der führerlose Audi rollte weiter und kollidierte auf der Gegenspur mit dem BMW eines 21-Jährigen. Verletzt wurde dabei niemand, der Sachschaden an den drei Fahrzeugen beläuft sich auf insgesamt rund 7.500 Euro. (al)

 

Auffahrunfall im Kreuzungsbereich

Zeit: 10.02.2021, 11:30 Uhr

Ort: Kirchberg

Am Mittwochmittag beabsichtigte ein 64-Järhiger mit seinem VW von der Robert-Seidel-Straße in die Lengenfelder Straße einzufahren. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines 45-jährigen Renault-Fahrers, der von der Auerbacher Straße in die Bahnhofstraße abbiegen wollte. Die Fahrzeuge stießen in der Folge im Kreuzungsbereich zusammen, sodass beide nicht mehr fahrbereit waren. Alle Insassen blieben glücklicherweise unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 25.000 Euro geschätzt. (kh)

Linienbus kollidiert mit VW

Zeit: 10.02.2021, 11:00 Uhr

Ort: Wilkau-Haßlau

Mit seinem VW befuhr ein 70-Jähriger am Mittwochmittag die Griesheimer Straße aus Richtung Schneeberger Straße kommend. Kurz vor der Einmündung Albert-Schweizer-Ring kam ihm ein 34-Jähriger mit einem Linienbus der Marke MAN entgegen. Daraufhin hielt der 70-Jährige am äußersten rechten Fahrbahnrand, um dem Bus die Durchfahrt zu ermöglichen. Aufgrund der Schneemassen wurde der hintere Bereich des Busses auf Höhe des Pkw in die Fahrbahnmitte gedrückt, sodass beide Fahrzeuge kollidierten. Der entstandene Sachschaden wird mit rund 9.500 Euro beziffert. Verletzt wurde niemand. (kh)

Baum stürzt auf Pkw

Zeit: 11.02.2021, 05:15 Uhr

Ort: Crimmitschau, OT Blankenhain

Unter den Schneemassen brach am frühen Donnerstagmorgen ein Baum an der Straße Am Koberbach zusammen. Aus einem leerstehenden Grundstück hinaus, stürzte er auf den an der Straße geparkten Fiat eines 52-Jährigen. Der am Fahrzeug entstandene Sachschaden wird auf rund 1.000 geschätzt. (kh)

Transporter kollidiert mit Zaun

Zeit: 11.02.2021, 01:30 Uhr

Ort: Wilkau-Haßlau, OT Culitzsch

Mit seinem Transporter der Marke Nissan befuhr ein 26-Jähriger in der Nacht zum Donnerstag die Hauptstraße aus Richtung Wilkau-Haßlau kommend in Richtung Culitzsch. Dabei geriet er mit der Hinterachse in einen Schneehaufen und drehte sich auf der Fahrbahn. In der Folge stieß er gegen den Gartenzaun eines Einfamilienhauses und kam dort zum Stehen. Der Fahrzeugführer kam mit dem Schrecken davon. Der entstandene Sachschaden am Transporter und am Gartenzaun wird auf insgesamt rund 5.000 Euro geschätzt. (kh)

Unfall beim Ausparken

Zeit: 10.02.2021, 11:00 Uhr

Ort: Hohenstein-Ernstthal

Nur für einen kurzen Augenblick parkte eine 58-Jährige ihren Mazda auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Heinrich-Heine-Straße. In dieser Zeit kollidierte ein Unbekannter beim Ausparken mit dem abgestellten Fahrzeug und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Zeugen beschrieben das Fahrzeug des Unfallverursachers als hellblauen Pkw Kombi. Am Mazda entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro.

Wer hat den Unfall beobachtet und kann weitere Hinweise zu dem Unbekannten geben? Zeugen werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier in Glauchau zu melden, Telefon 03763 640. (kh)

Graffiti gesprüht Tatverdächtiger gestellt

Zeit: 10.02.2021, gegen 22:35 Uhr

Ort: Lichtenstein

Am Mittwochabend brachte ein 23-jähriger Deutscher auf der Mauer einer Bahnunterführung an der Rümpfstraße ein Graffiti in der Größe von rund 2 x 5 Metern an. Zwei zufällig verbeikommende Polizeibeamte bemerkten dies und stellten den 23-Jährigen. Bei ihm wurden zudem diverse Spray-Utensilien wie beispielsweise Spraydosen und ein Permanentmarker gefunden. Der entstandene Sachschaden an der Bahnunterführung wurde auf rund 500 Euro geschätzt. Gegen den jungen Mann wurde eine entsprechende Anzeige gefertigt. (cs)

Vor der Polizei geflüchtet

Zeit: 10.02.2021, gegen 21:30 Uhr

Ort: Glauchau

Am Mittwochabend beabsichtigten Beamte des Polizeireviers Glauchau an der Meeraner Straße einen Opel anzuhalten und dessen Fahrer einer Kontrolle zu unterziehen. Der Fahrer gab Gas und flüchtete vor den Polizisten, konnte aber wenig später gestellt werden. Bei der folgenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer erst 16 Jahre alt war und somit nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für Pkw ist. Zudem gehörten die am Opel angebrachten Kennzeichen nicht an dieses Fahrzeug. Der 16-Jährige und sein 20-jähriger Beifahrer gaben an, diese zuvor gestohlen zu haben. Außerdem war der Opel nicht versichert und zugelassen. Entsprechende Anzeigen wurden erstattet. (cs)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_78748.htm