Markneukirchen: Brand in Gartenhaus – Verdacht auf Brandstiftung..

Zuletzt aktualisiert:

Markneukirchen: Brand in Gartenhaus Verdacht auf Brandstiftung | Waldenburg: Unbekannte stehlen Motorräder aus Garage

Ausgewählte Meldungen

Brand in Gartenhaus Verdacht auf Brandstiftung

Zeit: 16.11.2020, gegen 03:20 Uhr

Ort: Markneukirchen

In der Nacht von Sonntag zu Montag öffneten unbekannte Täter gewaltsam die Tür eines Gartenhauses an der Adorfer Straße und verschafften sich so Zutritt in den Innenraum. Anschließend setzten sie das dort gelagerte Feuerholz in Brand. Das Feuer griff auf das gesamte Holzgebäude über und zerstörte es komplett. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist bislang noch nicht bekannt.

Die Polizei sucht Zeugen zum oben genannten Vorfall: Wer hat in dieser Nacht im Umfeld des Gartenhauses etwas gesehen und kann Hinweise zur Identität der unbekannten Täter geben? Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Plauen unter der Telefonnummer 03741 140 zu melden. (kh)

Unbekannte stehlen Motorräder aus Garage

Zeit: 14.11.2020, 18:00 Uhr bis 15.11.2020, 17:30 Uhr

Ort: Waldenburg

In der Zeit von Samstagabend bis Sonntagabend drangen Unbekannte in eine Garage Am Hellmannsgrund ein. Daraus entwendeten die Täter zwei nicht zugelassene KTM-Motorräder im Gesamtwert von rund 7.500 Euro. Nach ersten Erkenntnissen entstand an der Garage kein Sachschaden.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder auf die Täter geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier in Glauchau zu melden, Telefon 03763 640. (cs)

Vogtlandkreis

Verwendung verfassungswidriger Symbole

Zeit: 13.11.2020, gegen 16:20 Uhr

Ort: Plauen, OT Hammertorvorstadt

Im Rahmen einer Streife im Bereich Hammerstraße/Rähnisstraße näherten sich am Freitagnachmittag Beamte der Bereitschaftspolizei einem 47-jährigen Deutschen. Als sich die Einsatzkräfte auf Höhe des Tatverdächtigen befanden, zeigte dieser den Hitlergruß und rief eine verfassungsfeindliche Parole. Gegen ihn wurde Anzeige wegen der Verwendung verfassungswidriger Symbole erstattet. (kh)

Polizei warnt vor angeblichen Spendensammlern

Zeit: 02.11.2020 bis 15.11.2020

Ort: Ellefeld und Falkenstein

Die Polizei warnt vor ominösen Spendensammlern. Im Bereich Ellefeld und Falkenstein wurden in den letzten beiden Wochen mehrere Unbekannte beobachtet, die sich als Spendensammler für gemeinnützige Organisationen ausgaben. Besonders ältere Leute, die sich zu teils höheren Geldspenden und ihrer damit verbundenen Unterschrift überreden ließen, gerieten immer wieder ins Visier der mutmaßlichen Betrüger. Zur Beschreibung der Tatverdächtigen ist wenig bekannt, da sie Mund-Nasen-Schutz und teilweise Kopfbedeckung trugen. Die Unbekannten waren mit polnischen Autokennzeichen unterwegs. Ähnliche Vorfälle wurden in der letzten Woche auch in Fraureuth zur Anzeige gebracht.

Personen, die angesprochen wurden oder möglicherweise noch angesprochen werden, werden gebeten, von jeglichen Spenden abzusehen und sich an die Polizei in Auerbach zu wenden, Telefon 03744 2550 (kh)

Landkreis Zwickau

Polizeibeamte bei Personenkontrolle verletzt

Zeit: 15.11.2020, gegen 18:30 Uhr

Ort: Zwickau

Im Rahmen einer polizeilichen Maßnahme auf dem Neumarkt kam es am Sonntagabend zu Übergriffen auf zwei Polizeibeamte. Ein 20-jähriger Deutscher versuchte sich der geplanten Identitätsfeststellung und der anschließenden Personendurchsuchung zu widersetzen. Er wehrte sich heftig gegen die Maßnahmen der Beamten. Als sich ein zweiter Tatverdächtiger ebenfalls deutscher Herkunft (17) verbal gegen die Kontrollen wehrte und um sich schlug, riss sich der 20-Jährige los. Beim Ergreifen kamen die 42- und 45-jährigen Polizisten zu Fall, wobei beide Tatverdächtigen weiterhin gezielt versuchten nach ihnen zu treten. Gegen sie wurde Strafanzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gestellt. Weiterhin muss sich der 20-Jährige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Bei anschließenden Durchsuchungen wurden Beweismittel sichergestellt, die auf den Besitz von Cannabis hindeuteten. Die eingesetzten Beamten wurden bei den Auseinandersetzungen leicht verletzt. (kh)

Unfallflucht

Zeit: 13.11.2020, 15:00 Uhr bis 14.11.2020, 10:00 Uhr

Ort: Zwickau, OT Cainsdorf

Zwischen Freitagnachmittag und Samstagvormittag wurde ein schwarzer VW Lupo beschädigt, welcher auf der Cainsdorfer Hauptstraße, nahe der Einmündung Cainsdorfer Ringweg abgestellt war. Vermutlich hatte ein unbekannter Fahrzeugführer den Pkw beschädigt und sich anschließend entfernt, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro zu kümmern.

Zeugentelefon: Polizeirevier Zwickau, 0375 44580. (cf)

Mehrere Verstöße bei Kontrolle festgestellt

Zeit: 15.11.2020, gegen 19:35 Uhr

Ort: Crimmitschau

Am Sonntagabend befuhr ein 17-Jähriger mit einem Moped der Marke Simson S50 die Fabrikstraße, wurde angehalten und von Beamten des Werdauer Reviers einer Kontrolle unterzogen. Dabei stellten die Polizisten fest, dass an dem Moped mehrere leistungssteigernde Umbauten vorgenommen worden waren. Die daraus resultierende Fahrerlaubnisklasse besaß der 17-Jährige nicht. Die Beamten untersagten ihm daraufhin die Weiterfahrt und fertigten eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. (cs)

Corona-Verstoß: 21-Jähriger trägt im Bus keinen Mund-Nasen-Schutz

Zeit: 14.11.2020, 10:10 Uhr

Ort: Kirchberg, OT Cunersdorf

Am Samstagvormittag meldete sich ein Busfahrer (59) bei der Polizei und meldete einen Fahrgast, welcher sich trotz mehrmaliger Aufforderung nicht an die Vorschrift zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes hielt und zudem renitent wurde. Beamte des Polizeireviers Werdau konnten den 21-Jährigen, welcher den Linienbus inzwischen verlassen hatte, feststellen und fertigten eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gemäß Sächsischer Corona-Schutz-Verordnung. (cf)

Sachbeschädigung durch Graffiti

Zeit: 13.11.2020, 20:45 Uhr bis 14.11.2020, 08:00 Uhr

Ort: Meerane

In der Zeit von Freitagabend bis Samstagmorgen brachten Unbekannte auf der Wand eines Einkaufsmarktes an der Äußeren Crimmitschauer Straße ein Graffito an. Die Täter sprühten mit schwarzer Farbe einen Schriftzug in der Größe von etwa 1 x 15 Meter und verursachten dabei einen Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro.

Zeugen, welche die Täter beobachtet haben oder sonstige Sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier in Glauchau zu melden, Telefon 03763 640. (cs)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_76723.htm