• Foto: pexels

    Foto: pexels

Online-Käuferschutz greift nicht immer

Zuletzt aktualisiert:

Internet-Bezahldienste wie PayPal werben häufig mit einem zusätzlichen Online-Käuferschutz. Damit sind sie abgesichert, wenn Ware nicht ankommt. Mehr ist es im Prinzip nicht. Denn kommt die Ware beispielsweise beschädigt an, hilft der Käuferschutz nicht weiter. Darauf weisen Verbraucherschützer hin. Es gibt nämlich keine gesetzliche Verpflichtung dafür.