Plauen: Gutmütigkeit wird ausgenutzt

Zuletzt aktualisiert:

Plauen: Gutmütigkeit wird ausgenutzt

Ausgewählte Meldung

Gutmütigkeit wird ausgenutzt

Zeit: 10.01.2021, gegen 12:15 Uhr

Ort: Plauen

Am Sonntagmittag kam es zu einem ungewöhnlichen Vorfall auf dem Postplatz. Ein Unbekannter sprach einen Elfjährigen an und fragte ihn, ob er dessen Mobiltelefon kurz ausleihen könnte. Der Junge übergab dem Unbekannten sein Telefon, da er davon ausging es gleich wieder zu bekommen. Als der Mann das Telefon jedoch hatte, stieg er auf sein Fahrrad und verschwand samt Telefon. Zu Hause berichtete der Junge seinen Eltern von dem Vorfall, welche Anzeige gegen den Unbekannten erstatten.

Zeugen, welche Hinweise zur Tat oder zu möglichen Tätern geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Plauen, Telefon 03741 140.(uh)


Vogtlandkreis

Unbekannte brechen in Garagen ein

Zeit: 08.01.2021, 15:00 Uhr bis 09.01.2021, 12:00 Uhr

Ort: Plauen

In der Zeit von Freitagnachmittag bis Samstagmittag drangen Unbekannte gewaltsam in drei Garagen eines Garagenhofes an der Wiesenstraße ein. Aus einer der Garagen entwendeten die Täter einen Winkelschleifer der Marke Bosch, einen Satz Steckschlüssel, verschiedene Bitaufsätze der Marke Makita, ein Batterieladegerät sowie einen Kreuzlinien-Laser der Marke Dewalt im Gesamtwert von rund 1.200 Euro. Ob aus den anderen beiden Garagen etwas gestohlen wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Der insgesamt entstandene Sachschaden wurde auf rund 50 Euro geschätzt.

Zeugen, welche die Täter gesehen haben oder die sonstige sachdienliche Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier in Plauen zu melden, Telefon 03741 140. (cs)

Vorfahrt missachtet

Zeit: 10.01.2021, gegen 14:00 Uhr

Ort: Oelsnitz

Zu einem Verkehrsunfall auf der B92 in der Ortslage Oelsnitz kam es am Sonntagnachmittag. Ein 32-Jähriger befuhr mit seinem Citroen die Straße Am Jahnteich, wobei er nach links auf die B92 abbiegen wollte. Hierbei missachtete er die Vorfahrt des 68-Jährigen, welcher mit seinem Nissan nach links in die Straße Am Jahnteich einbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Das Fahrzeug des 68-Jährigen war infolgedessen nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 8.000 Euro geschätzt. (uh)

Verkehrsunfallflucht

Zeit: 09.01.2021, 12:00 Uhr bis 10.01.2021, 14:30 Uhr

Ort: Plauen

Im Zeitraum vom Samstagmittag bis Sonntagnachmittag parkte eine 70-Jährige ihren Toyota in der Alfred-Schlagk-Straße. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer versuchte ebenfalls in dieser Straße in eine Parklücke einzuparken, wobei der Fahrer den abgeparkten Toyota beschädigte. Er kam seinen Pflichten als Unfallverursacher nicht nach und verließ die Unfallstelle ohne seine Personalien bekannt zu machen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro.

Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise auf den unbekannten Unfallverursacher geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Plauen, Telefon 03741 140. (uh)

Verbotene Symbole gemalt

Zeit: 09.01.2021, 19:00 Uhr bis 10.01.2021, 12:00 Uhr

Ort: Reichenbach

In der Zeit von Samstagabend bis Sonntagmittag haben Unbekannte am Außenbereich eines Cafés sowie auf einem Werbeträger an der Albert-Schweitzer-Straße verbotene Symbole angebracht. Die Täter hinterließen vermutlich mittels eines Eddings unter anderem Hakenkreuze und SS-Runen. Der dabei entstandene Sachschaden ist auf rund 500 Euro geschätzt worden.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder auf die Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Zwickau zu melden, Telefon 0375 428 4480. (cs)

Landkreis Zwickau

Polizeieinsatz wegen zwei Autokorsos

Zeit: 09.01.2021, 11:30 Uhr bis 16:45 Uhr

Ort: Werdau, Zwickau

Im Laufe des Samstags waren Beamte der Polizeidirektion Zwickau wegen zwei Autokorsos in Werdau und Zwickau im Einsatz, von denen jedoch nur einer angemeldet gewesen war.

Gegen Mittag trafen sich wie zuvor bei der Versammlungsbehörde angezeigt mehrere Personen mit insgesamt rund 20 Fahrzeugen auf dem Platz der Solidarität in Werdau. Die Polizeibeamten kontrollierten die Führerscheine der Fahrzeugführer sowie die Einhaltung der Versammlungsauflagen, dass sich nur Angehörige eines Haushalts in einem Fahrzeug aufhalten dürfen. Circa eine Stunde später startete der Autokorso und führte über die angezeigte Fahrtstrecke bis zum Parkplatz eines Einkaufszentrums an der Schubertstraße in Zwickau, wo die Versammlung am frühen Nachmittag beendet wurde.

Sowohl auf dem Platz der Solidarität als auch bei der halbstündigen Zwischenkundgebung auf dem Platz der Völkerfreundschaft mussten die Polizisten die Versammlungsteilnehmer immer wieder zur Einhaltung der Corona-Regeln ermahnen. Insgesamt wurden in diesem Zusammenhang 15 Ordnungswidrigkeitsanzeigen aufgenommen, unter anderem wegen Nichttragens einer Mund-Nase-Bedeckung und Verkehrsordnungswidrigkeiten.

Unmittelbar nach Beendigung der angezeigten Versammlung wurde die Polizei informiert, dass sich auf der Marienthaler Straße in Zwickau erneut ein Autokorso befindet, welcher den Fahrzeugverkehr behindert. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten auf der Marienthaler Straße/Werdauer Straße eine Kolonne mit mindestens 40 Fahrzeugen fest, welche alle die Warnblinkanlage eingeschaltet hatten. Auf der Werdauer Straße hielten Polizisten das anführende Fahrzeug an und hielten Rücksprache mit dem Fahrer. Da er die Versammlung zuvor nicht angemeldet hatte, beendeten die Beamten den Autokorso. Die Teilnehmer entfernten sich daraufhin.

Um zu verhindern, dass sich weitere Fahrzeugkorsos formieren, bestreiften die Polizeibeamten im Anschluss das Stadtgebiet. Dabei kontrollierten sie an einer Tankstelle an der Reichenbacher Straße ein Fahrzeug. Sie erstatteten gegen die Insassen drei Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Corona-Schutz-Verordnung, wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit und wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz, weil einer der Insassen einen Schlagring dabei hatte. (cf)

Versuchter Einbruch in Kindertagesstätte

Zeit: 09.01.2021, 12:00 Uhr bis 10.01.2021, 10:25 Uhr

Ort: Zwickau, OT Marienthal

Am vergangenen Wochenende haben Unbekannte versucht gewaltsam in die Räumlichkeiten einer Kindertagesstätte an der Hegelstraße einzudringen. Dies gelang den Tätern offenbar nicht, jedoch hinterließen sie einen Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

Zeugen, welche die Täter beobachtet haben oder sonstige sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier in Zwickau zu melden, Telefon 0375 44580. (cs)

Mann belästigt Minderjährige

Zeit: 10.01.2021, gegen 14:00 Uhr

Ort: Zwickau

Am Sonntagnachmittag wurden zwei 13-Jährige durch einen bis dahin Unbekannten auf einem Parkplatz an der Äußeren Schneeberger Straße angesprochen. Der Unbekannte fuhr mit einem Fahrzeug vor und sprach beide Jugendliche, welche fußläufig unterwegs waren, aus dem Fahrzeug heraus an. Während des Gesprächs verhielt er sich anzüglich und entblößte sich gegenüber den Mädchen. Der Unbekannte verließ anschließend die Örtlichkeit. Beide Jugendliche erzählten ihren Eltern von dem Vorfall, welche sich unverzüglich bei der Polizei meldeten und Anzeige erstatteten. Eine der beiden Mädchen konnte sich glücklicherweise das Kennzeichen des Fahrzeugs merken, sodass die Polizei nun gegen einen 42-jährigen Deutschen wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern ermittelt.

Wer Hinweise zur Identität des Mannes geben kann oder ebenfalls durch ihn genötigt oder gefährdet wurde, meldet sich bitte bei der Kriminalpolizei in Zwickau, Telefon 0375 428 4480. (uh)

Qualm in Haus

Zeit: 10.01.2021, gegen 08:00 Uhr

Ort: Crimmitschau, OT Großpillingsdorf

Am Sonntagmorgen meldeten Bewohner eines Einfamilienhauses Brandgeruch im Haus. Durch die eingesetzten Kräfte der umliegenden Freiwilligen Feuerwehren konnte ein Schornsteinbrand festgestellt werden. Der Keller des Hauses war zum Zeitpunkt des Eintreffens der Kameraden ebenfalls stark verraucht. Durch das schnelle Handeln der Kameraden konnte jeglicher Sach- und Personenschaden abgewandt werden. (uh)

Ölspur

Zeit: 10.01.2021, gegen 10:00 Uhr

Ort: Werdau

Am Sonntagvormittag meldeten aufmerksame Bürger eine Ölspur in der Brunnenstraße. Ein bisher unbekanntes, geparktes Fahrzeug hat auf einer Fläche von rund 20 x 2 Metern Betriebsmittel verloren. Durch die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr konnte die Ölspur gebunden und die Fahrbahn gereinigt werden. (uh)

Unbekannt beschädigen Fahrzeug

Zeit: 09.01.2021, 17:30 Uhr bis 10.01.2021, 11:00 Uhr

Ort: Meerane

Zwischen Samstagabend und Sonntagvormittag haben unbekannte Täter einen VW Passat beschädigt, welcher auf der Karl-Schiefer-Straße geparkt war. Mit einem spitzen Gegenstand zerkratzten sie den Pkw rundherum und beschädigten außerdem die Außenspiegel. Der entstandene Sachschaden ist derzeit noch nicht bezifferbar.

Zeugen, welche die Sachbeschädigung beobachtet haben und Hinweise auf die Unbekannten geben können, melden sich bitte im Polizeirevier in Glauchau, Telefon 03763 640. (cf)

Unfallflucht: Kennzeichen am Unfallort verloren

Zeit: 10.01.2020, 12:10 Uhr

Ort: Gersdorf

Am Sonntagmittag befuhr eine Suzuki-Fahrerin die Hauptstraße und kam nahe der Einmündung Schulweg nach links von der Fahrbahn ab. Sie stieß gegen ein Bachgeländer und verursachte daran Sachschaden, der noch nicht beziffert werden konnte. Anschließend fuhr die Fahrzeugführerin weiter, ohne ihren Pflichten nachzukommen. Sie hatte jedoch eine ihrer Kennzeichentafeln an der Unfallstelle verloren, sodass zumindest die Halterin bekannt gemacht werden konnte. Die Polizei ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (cf)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_77837.htm