Plauen: Kradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Zuletzt aktualisiert:

Plauen: Kradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Ausgewählte Meldung

Kradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Plauen (ow) Beim Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Krad ist der Kradfahrer am Montagvormittag schwer verletzt worden. Zudem entstand Sachschaden von ca. 12.000 Euro.

Eine 84-Jährige war gegen 8:50 Uhr mit einem Pkw Smart auf der Erich-Ohser-Straße unterwegs und fuhr in die bevorrechtigte August-Bebel-Straße ein, auf welcher ein 48-Jähriger mit einem Krad Piaggio RSV 4 in Richtung Bahnhofstraße unterwegs war. Dieser konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und fuhr gegen die Fahrerseite des Pkw. Er wurde dabei schwer verletzt und zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Nach knapp drei Stunden war die Unfallstelle wieder ungehindert befahrbar.

Vogtlandkreis

Einbruch in Physiotherapie

Plauen (ow) Zwischen Samstagmittag und Sonntagvormittag verschafften sich unbekannte Täter unerlaubt Zutritt in den Bereich der Physiotherapie eines Klinikums an der Röntgenstraße. Dort brachen sie zwei Türen auf, durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten eine Trinkgeldkasse und einen Laptop im Gesamtwert von ca. 660 Euro. Der angerichtete Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.

Wer im Tatzeitraum unberechtigte Personen im Bereich der Physiotherapie bemerkt hat und diese näher beschreiben kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741 140.

Pkw auf Parkplatz beschädigt Zeugen gesucht

Bad Elster (ow) Ein weißer Ford Fiesta, welcher am Sonntag zwischen 16:30 Uhr und 20 Uhr auf dem Großparkplatz an der Bahnhofstraße Höhe Ortseingang geparkt war, ist durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug am Stoßfänger hinten rechts beschädigt worden. Der unbekannte Fahrzeugführer verließ den Unfallort, ohne sich um die Regulierung des Schadens von mindestens 500 Euro zu kümmern.

Wer Hinweise auf den unbekannten Unfallverursacher oder auf das von ihm genutzte Fahrzeug geben kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741 140.

Verkehrskontrollen im Stadtgebiet

Klingenthal (ow) Am Sonntagvormittag wurde im Bereich der Baustelle Königsplatz das Durchfahrtsverbot kontrolliert. Innerhalb einer Stunde sind dabei 21 Fahrzeugführer festgestellt worden, die sich nicht entsprechend der geltenden Beschilderung verhielten. Ihnen wurden Verwarngelder ausgesprochen.

Am Sonntagnachmittag ist in der Schulstraße eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Hierbei sind vier Fahrzeugführer festgestellt worden, die schneller als die dort erlaubten 30 km/h unterwegs waren. Auch ihnen wurden Verwarngelder ausgesprochen.

Zwei Wildunfälle am Sonntagabend

Lengenfeld (ow) Am Sonntag, gegen 20:30 Uhr war ein 24-Jähriger mit einem Honda Jazz auf der B 94 von Rodewisch in Richtung Lengenfeld unterwegs, als noch vor dem Ortseingang plötzlich ein Reh von links nach rechts über die Fahrbahn lief und mit dem Pkw kollidierte. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Der Pkw-Fahrer wurde nicht verletzt. Am Honda entstand Sachschaden von ca. 1.000 Euro.

Gegen 22:45 Uhr kam es auf der Auerbacher Straße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Reh und einem Pkw Mercedes. Dessen 23-jähriger Fahrer war in Richtung Rodewisch unterwegs, als es ca. 2 Kilometer vor dem Ortseingang zu dem Zusammenstoß kam. Am Pkw blieb Sachschaden von ca. 3.000 Euro zurück. Personen wurden nicht verletzt.

Landkreis Zwickau

Alkoholisierter Fahrradfahrer fährt ins Bahnhofsgebäude

Zwickau (ow) Am Sonntagvormittag, gegen 8:20 Uhr fuhr ein 29-Jähriger mit einem Fahrrad in das Gebäude des Hauptbahnhofs. Dort wurde er durch Beamte der Bundespolizei angehalten. Ein folgend durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Alkoholwert von 2,2 Promille. Es erfolgte eine Blutentnahme und eine Anzeigenerstattung wegen Trunkenheit im Verkehr.

Mann kommt bei Zusammenstoß mit Zug ums Leben

Zwickau, OT Mosel (ow) Beim Zusammenstoß mit einem Regionalexpress auf der Hauptbahnstrecke von Zwickau nach Chemnitz ist nahe des Haltepunkts an der Glauchauer Straße am Montagmorgen ein Mann ums Leben gekommen. Nach derzeitigem Kenntnisstand liegen weder für einen Unfall noch für eine Straftat Anhaltspunkte vor.

Die Strecke war im Zuge dieses Vorfalls zwischen 8:40 Uhr und 13 Uhr gesperrt worden. Der Tote konnte als 19-jähriger Zwickauer identifiziert werden.

In der Nacht Garten verwüstet

Crimmitschau (ow) In der Nacht zu Sonntag drangen Unbekannte in einen Garten an der Moritzstraße, zwischen Werdauer und Sophienstraße ein und verwüsteten diesen, indem Pflanzen ausgerissen, eine Parkbank beschädigt und Deko-Figuren aus Keramik zerbrochen wurden. Der angerichtete Sachschaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt.

Wer die Tat beobachtet hat und Hinweise auf die Identität der unbekannten Täter geben kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Werdau, Telefon 03761 7020.

Geschädigter zu Verkehrsunfall gesucht

Fraureuth (ow) Am Freitag gegen 10:05 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes an der Werdauer Straße ein Unfall zwischen einem geparkten und einem fahrenden Pkw. Das wurde von einer Zeugin der Polizei mitgeteilt.

Die Prüfung dieses Sachverhaltes ergab, dass am Fahrzeug des Verursachers tatsächlich Unfallspuren festzustellen waren. Der Gesamtsachschaden wird derzeit auf ca. 500 Euro geschätzt. Der geparkte Pkw müsste nun am Heck linksseitig beschädigt sein. Von ihm bzw. seinem Fahrer fehlt bislang jedoch jede Spur.

Der Geschädigte wird gebeten, sich im Polizeirevier Werdau zu melden, Telefon 03761 7020.

Späte Anzeige zu Fahrraddiebstahl

Glauchau (ow) Am Sonntag ist ein mutmaßlicher Fahrraddieb (24) durch den Geschädigten gestellt worden. Nun wird gegen den jungen Mann wegen Diebstahls ermittelt.

In der Zeit vom 26. bis 30. Juni war aus einem Haus an der Fischergasse ein Fahrrad im Wert von ca. 1.700 Euro gestohlen worden. Der Geschädigte erstattete jedoch keine Anzeige. Als er am Sonntag einen jungen Mann vor seinem Haus mit seinem Fahrrad sah, stellte er diesen. Der mutmaßliche Dieb flüchtete zunächst, konnte später aber bekannt gemacht werden.

Am Fahrrad des Geschädigten wurden diverse Veränderungen vorgenommen, jedoch ist der Rahmen der des gestohlenen Rades. Nun ermittelt die Polizei.

Keine Verletzten bei Akku-Brand

Hohenstein-Ernstthal (ow) Aus bisher unbekannter Ursache ist es in einem Werksgebäude an der Hockenheimer Straße während der Arbeitszeit zum Brand eines Akkus gekommen. Ein Mitarbeiter konnte das Feuer selbst löschen, noch bevor die gerufene Feuerwehr eintraf. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_66367.htm