Plauen, schwere Brandstiftung

Zuletzt aktualisiert:

Plauen, schwere Brandstiftung

Vogtlandkreis

Schwere Brandstiftung

Zeit: Sonntag den 01.12.2019 gegen 06:10 Uhr

Ort: Plauen Beethovenstraße

Die Feuerwehr und die Polizei wurden am Sonntagmorgen zu zwei Brandstellen in die Beethovenstraße gerufen. Vor einem Mehrfamilienhaus wurden mehrere Müllsäcke entzündet, in dessen Folge es zur Beschädigung der Hauseingangstür kam. Personen kamen hierbei nicht zu Schaden.

Weiterhin wurde in einem Haus auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine Abfalltonne für Papier in Brand gesetzt, diese war zuvor ins Haus verbracht worden. Die Wohnungen der ersten beiden Etagen mussten aufgrund der Rauchentwicklung unter Einsatz der Drehleiter der Feuerwehr evakuiert werden. Insgesamt mussten vier Personen das Haus verlassen. Drei von ihnen wurden wegen Rauchgasintoxikation ambulant behandelt. Hierbei handelte es sich um zwei 19-jährige, syrische Asylbewerber sowie eine 31 jährige deutsche Hausbewohnerin. Zur Höhe des Sachschadens können derzeit noch keine belastbaren Angaben gemacht werden. Ob die Brandstiftung einen fremdenfeindlichen Hintergrund als Motiv hat, ist Teil der laufenden kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Zeit: Samstag den 30.11.2019 gegen 13:30 Uhr

Ort: Klingenthal, Wettinstraße Kirchstraße

Ein 64-Jähriger befuhr mit seinem PKW Dacia die Wettinstraße und wollte auf die Kirchstraße auffahren. Es kam zum Zusammenstoß mit dem von links kommenden PKW Ford. An beiden PKW entstand Sachschaden von insgesamt 4.000 Euro. Auf der Wettinstraße war ein aufgestelltes Verkehrszeichen Vorfahrt beachten durch Unbekannte verdreht worden und vom Fahrer des PKW Dacia so nicht erkennbar.

Zeugenaufruf: Hinweise zum Sachverhalt, insbesondere zur Manipulation am Verkehrszeichen, nimmt das Polizeirevier Auerbach-Klingenthal, Tel: 03744 2550 entgegen.

Landkreis Zwickau

Fundmunition

Zeit: 30.11.2019, gegen 14:00 Uhr

Ort: Glauchau, Rothenbacher Straße

Ein Spaziergänger stellte auf dem ehemaligen Übungsgelände der Sowjetarmee, in der Nähe der Rothenbacher Straße, eine Vertiefung im Boden fest. Beim genaueren Hinsehen lag in dem Loch ein runder Gegenstand aus Metall. Der Finder informierte die Polizei und es stellte sich heraus, dass es sich um eine Panzermine handelte. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst wurde verständigt und kümmerte sich um die Bergung. Die Mine wurde zur Vernichtung abtransportiert, ein Zünder war nicht vorhanden. (wh)

Fahren ohne Fahrerlaubnis und andere Verkehrsdelikte

Zeit: Samstag den 30.11.2019 gegen 13:40 Uhr

Ort: Bernsdorf OT Rüßdorf, Untere Haupstraße

Samstagnachmittag erfolgte in Rüßdorf die Kontrolle des Fahrers eines Fiat-Kleinlastwagen. Der 24-Jährige war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ein Test auf Betäubungsmittel verlief positiv. Der Kleinlaster war für den Verkehr nicht zugelassen und auch nicht haftpflichtversichert. Am Fahrzeug befanden sich Kennzeichenschilder, welche zwei Tage zuvor in Zwickau entwendet wurden. Wie der Fahrer an das Fahrzeug gelangte wird noch ermittelt. Wegen des Konsums von illegalen Betäubungsmittel wurde eine Blutentnahme veranlasst. Das Fahrzeug und die Kennzeichen wurden sichergestellt. Wegen der verschiedenen Delikte wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Zeit: Samstag den 30.11.2019 gegen 13:50 Uhr

Ort: Hirschfeld, S282

Eine 44-Jährige befuhr mit ihrem PKW Volkswagen die S282 aus Richtung Zwickau in Richtung Kirchberg. In einer Linkskurve geriet der PKW zunächst zu weit nach rechts. In der Folge schleuderte der PKW über alle Fahrspuren und prallte gegen die linke Leitplanke. Der entstandene Sachschaden betrug insgesamt 3.500 Euro. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_69164.htm