Reichenbach, OT Mylau: Bei „Rot“ gefahren - Zwei Schwerverletzte..

Zuletzt aktualisiert:

Reichenbach, OT Mylau: Bei Rot gefahren - Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf Kreuzung | Glauchau: Tatverdächtiger nach Bedrohung gestellt

Ausgewählte Meldungen

Bei Rot gefahren: Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf Kreuzung

Zeit: 08.09.2020, 10:15 Uhr

Ort: Reichenbach, OT Mylau

Eine 64-jährige, deutsche Smart-Fahrerin war am Dienstagvormittag auf der Braustraße/B 173 aus Richtung Netzschkau kommend unterwegs und wollte die Ampelkreuzung zum Obermylauer Berg in gerader Richtung überqueren. Dabei stieß sie mit einer von rechts, aus Richtung Markt kommenden Citroen-Fahrerin (69) zusammen. Ein Zeuge gab an, dass die Ampel für die 69-Jährige Grün gezeigt hatte. Beide Autofahrerinnen wurden bei dem Unfall schwer verletzt und anschließend stationär im Krankenhaus behandelt. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Zusätzlich kam die Feuerwehr zum Einsatz, um auslaufende Betriebsmittel zu beseitigen. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 8.000 Euro. (cf)

Tatverdächtiger nach Bedrohung gestellt

Zeit: 08.09.2020, 17:00 Uhr

Ort: Glauchau

Am Dienstagnachmittag kam es in Glauchau zu einer versuchten gefährlichen Körperverletzung. Ein 49-jähriger Mann forderte einen 32-Jährigen auf, keine Visitenkarten an die Pkw auf der Hohen Straße zu stecken. Nach einer verbalen Auseinandersetzung holte der 32-Jährige ein Rasiermesser aus seinem Rucksack und bedrohte den 49-Jährigen damit. Der Geschädigte wich zurück und der Tatverdächtige entfernte sich zu Fuß. Die verständigten Polizeibeamten konnten den 32-Jährigen im Stadtgebiet stellen und vorläufig festnehmen. Der Libyer muss sich nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung verantworten und wird im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens einem Richter vorgeführt. (cf)

Vogtlandkreis

Einbruch in Schließfächer

Zeit: 07.09.2020, 18:00 Uhr bis 08.09.2020, 17:00 Uhr

Ort: Schöneck.

Zwischen Montag- und Dienstagabend brachen unbekannte Täter 22 Schließfächer in einem Gebäude neben dem Haltepunkt der Deutschen Bahn an der Straße Hohe Reuth auf. Ob etwas daraus entwendet wurde, ist aktuell noch nicht bekannt. Der entstandene Sachschaden wurde auf circa 2.000 Euro geschätzt.

Zeugentelefon: Polizeirevier Plauen, 03741 140. (cf)

Von der Fahrbahn abgekommen

Zeit: 08.09.2020, 09:40 Uhr

Ort: Plauen

Am Dienstagvormittag befuhr eine 58-jährige Deutsche mit ihrem Nissan die Bahnhofstraße. Dabei kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen einen Ford und einen Peugeot, der wiederum auf einen weiteren Ford geschoben wurde. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der insgesamt entstandene Sachschaden an den vier Fahrzeugen ist auf rund 12.000 Euro geschätzt worden. Der Nissan war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Nach ersten Erkenntnissen könnten gesundheitliche Probleme die Ursache für den Unfall gewesen sein. (cs)

6.000 Euro Schaden an BMW Unfallverursacher flüchtet

Zeit: 07.09.2020, 19:00 Uhr bis 08.09.2020, 13:30 Uhr

Ort: Plauen

Zwischen Montagabend und Dienstagmittag wurde ein BMW erheblich beschädigt, welcher an der Straßberger Straße/B 92 (zwischen Trockentalstraße und Siegener Straße) abgestellt war. Ein unbekannter Fahrzeugführer war gegen die linke Fahrzeugseite des BMW gefahren, hatte einen Schaden von circa 6.000 Euro verursacht und war anschließend weitergefahren, ohne seinen Pflichten nachzukommen.

Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben und Hinweise auf den Verursacher geben können, melden sich bitte im Polizeirevier in Plauen, Telefon 03741 140. (cf)

Landkreis Zwickau

Drei Leichtverletzte bei Unfall auf Kreuzung

Zeit: 08.09.2020, 08:15 Uhr

Ort: Zwickau

Der 63-jährige, deutsche Fahrer eines VW war am Dienstagvormittag auf der Humboldtstraße/B 173 in Richtung Planitzer Straße unterwegs und wollte an der Kreuzung zur Reichenbacher Straße/Schumannstraße nach links in die Schumannstraße abbiegen. Dabei übersah er eine entgegenkommende, vorfahrtsberechtigte Toyota-Fahrerin (49) und stieß mit dieser zusammen. Durch die Kollision wurde der VW in der Folge gegen den BMW einer 46-Jährigen geschleudert, welche neben der Toyota-Fahrerin ebenfalls in Richtung Crimmitschauer Straße unterwegs war. Alle drei Fahrer bzw. Fahrerinnen erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen, welche ambulant behandelt wurden. Die drei Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Feuerwehrleute kamen zum Einsatz und beseitigten die auslaufenden Betriebsmittel. Der entstandene Sachschaden summierte sich auf rund 20.000 Euro. (cf)

15-jähriger Mopedfahrer wird bei Unfall verletzt

Zeit: 08.09.2020, 17:15 Uhr

Ort: Zwickau, OT Niederplanitz

Der 36-jährige Fahrer eines Mercedes-Transporters befuhr am späten Dienstagnachmittag die Brauereistraße in Fahrtrichtung Am Hammerwald. Da die Schranken des Bahnüberganges geschlossen waren, fuhr er in den Gegenverkehr an zwei wartenden Fahrzeugen vorbei. Dabei stieß er mit einem 15-jährigen Mopedfahrer zusammen, welcher Am Hammerwald in Fahrtrichtung Brauereistraße unterwegs war. Durch den Zusammenstoß stürzte der Mopedfahrer, prallte am Fahrzeug ab und fiel in einen daneben stehenden Zaun. Der 15-Jährige wurde dabei verletzt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 2.100 Euro. (cf)

Unfall mit 12.500 Euro Sachschaden

Zeit: 08.09.2020, 12:10 Uhr

Ort: Neukirchen, OT Dänkritz

Am Dienstagmittag befuhr eine 80-Jährige mit einem Citroen die Harthstraße aus Richtung Dänkritz kommend in Richtung Zwickau. In einer Rechtskurve geriet sie zu weit nach links und stieß mit dem entgegenkommenden Dacia eines 48-Jährigen zusammen. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt rund 12.500 Euro. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde zum Glück niemand. (cf)

Motorradfahrer gerät in Gegenverkehr

Zeit: 08.09.2020, 17:30 Uhr

Ort: Langenbernsdorf

Am Dienstagabend befuhr ein 18-Jähriger mit einem KTM-Motorrad die Trünziger Straße aus Richtung Trünzig kommend. In einer Rechtskurve in einem Waldstück geriet er zu weit nach links und kollidierte mit dem entgegenkommenden BMW eines 52-Jährigen. Glücklicherweise blieben beide Beteiligte unverletzt. Der BMW wurde jedoch so stark beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von circa 6.500 Euro. (cf)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_75270.htm