Herbsturlaub 2020 - Das müssen Sie wissen

Der Herbsturlaub 2020 wird ein anderer als in den Vorjahren. Durch die Coronavirus-Pandemie mussten viele bereits umplanen. Welche Vorgaben und Richtlinien gelten in den beliebtesten Urlaubsländern? Hier eine Übersicht mit den wichtigsten Informationen:

Weitere Details gibt es auf der Seite des Auswärtigen Amtes

BULGARIEN

  • aktuell wieder sinkende Infektionszahlen
  • Bezirke Blagoevgrad und Targowischte werden als Risikogebiete eingestuft (bei Einreise zurück nach Deutschland ein kostenloser verpflichtender Corona-Test und ggf. eine Quarantäneverpflichtung)
  • Einreise aus EU-Staaten ohne verpflichtenden Test möglich
  • Maskenpflicht bei der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, in Apotheken und anderen geschlossenen öffentlichen Räumen

DÄNEMARK

  • inzwischen steigende Infektionszahlen, regionaler Schwerpunkt war bisher die Hauptstadt Kopenhagen
  • Region Hovedstaden (einschließlich der Hauptstadt Kopenhagen) wurde als Risikogebiet erklärt (bei Einreise zurück nach Deutschland ein kostenloser verpflichtender Corona-Test und ggf. eine Quarantäneverpflichtung)
  • Einreise aus Deutschland uneingeschränkt möglich
  • Restaurants dürfen nur bis 22.00 Uhr geöffnet sein
  • Diskotheken und Nachtclubs bleiben weiterhin geschlossen
  • Maskenpflicht nur an Flughäfen und in öffentlichen Verkehrsmitteln

FRANKREICH

  • aktuell steigende Infektionszahlen
  • alle Regionen werden als Risikogebiete eingestuft mit Ausnahme von Grand-Est und Corse (Insel Korsika)
  • bei Einreise aus Risikogebieten zurück nach Deutschland: kostenloser verpflichtender Corona-Test und ggf. eine Quarantäneverpflichtung
  • Einreise für Deutsche problemlos möglich – keine Quarantäne und keine Unterlagen erforderlich
  • Maskenpflicht in allen öffentlich zugänglichen, geschlossenen Räumen (z.B. Flughäfen, Bahnhöfe, Museen, Banken, Geschäfte, überdachte Märkte, Sehenswürdigkeiten)
  • Konzertsäle, Vergnügungsparks, Diskotheken und ähnliche Veranstaltungsorte sind derzeit noch geschlossen
  • je nach lokalen Fallzahlen sind örtliche Beschränkung möglich

GRIECHENLAND

  • noch geringe Infektionszahlen, aktuell aber steigend
  • regionale Schwerpunkte waren bisher die Regionen Attika (Hauptstadtregion Athen) und Thessaloniki/Zentralmakedonien
  • freie Einreise für Deutsche möglich, Voraussetzung:  Online-Formular Anmeldepflicht spätestens 24 Stunden vor der Ankunft,  am Tag der Einreise wird automatisiert um 00:10 Uhr per Email  ein QR-Code zugesandt
  • bei der Einreise kann aufgrund bestimmter Kriterien ein Test durchgeführt werden, bis zum Vorliegen des Testergebnisses ist 24h Selbstisolation einzuhalten
  • Maskenpflicht in allen öffentlichen Verkehrsmitteln, öffentlichen, geschlossenen Räumen, Taxis, Fähren und Krankenhäusern
  • Einhaltung des Abstandsgebotes wird geraten

GROSSBRITANNIEN

  • hohe Infektions- und Todeszahlen
  • Regionen North West, North East, Yorkshire and The Humber in England und Wales in Schottland und Nordirland werden als Risikogebiete eingestuft  (bei Einreise zurück nach Deutschland ein kostenloser verpflichtender Corona-Test und ggf. eine Quarantäneverpflichtung)
  • Pflicht zu einer elektronischen Anmeldung vor Einreise
  • Einreise aus Deutschland uneingeschränkt möglich
  • Teilweise strenge Vorschriften und Beschränkungen, variieren stark zwischen  England, Wales, Schottland und Nordirland
  • Vorsicht ist angebracht, durch die höchsten Todeszahlen in ganz Europa

ITALIEN

  • anfangs hohe Infektionszahlen, aktuell Verbesserung der Lage, regionale Schwerpunkte sind derzeit die Lombardei, Latium und Venetien
  • Einreise für Deutsche ohne Beschränkungen möglich – keine Quarantäne
  • bei Corona-Symptomen oder Kontakt mit Infizierten kann von den italienischen Gesundheitsbehörden eine 14-tägige Quarantäne angeordnet werden
  • Hotels, Geschäfte, Bars und Restaurants geöffnet unter Einhaltung strenger Infektionsschutz- und Hygieneauflagen
  • Abstandsregeln 1-2 Meter, vielerorts Maskenpflicht und Pflicht zum Tragen von Einweghandschuhen

IRLAND

  • steigende Infektionszahlen
  • Einstufung der Hauptstadtregion Dublin und der Border Region als Risikogebiet (bei Einreise zurück nach Deutschland kostenloser verpflichtender Corona-Test und ggf. eine Quarantäneverpflichtung)
  • Vor bzw. bei Einreise ist für die irischen Behörden verpflichtend ein  Formular auszufüllen
  • Es wird empfohlen für 14 Tage nach Einreise ihre Bewegungen stark einzuschränken
  • Tragen von Gesichtsmasken in öffentlichen Räumen empfohlen, aber nicht verpflichtend

ISLAND

  • aktuell steigende Infektionszahlen
  • Einstufung als Risikogebiet (bei Einreise zurück nach Deutschland kostenloser verpflichtender Corona-Test und ggf. eine Quarantäneverpflichtung)
  • aufgrund der strengen Quarantäneregeln wird von touristischen Reisen abgeraten
  • seit August hat Island alle Länder als Hochrisikogebiete eingestuft
  • bei Einreise Wahl zwischen 14-tägige Quarantäne oder einen kostenpflichtigen Corona-Test (ca. 58€ bei Zahlung vor der Einreise, ca. 70€ bei Zahlung nach der Einreise)
  • Ausfüllen eines Registrierungsformular (Kontaktdaten, Flug- und Aufenthaltsdaten sowie Informationen zum Gesundheitszustand und zu Voraufenthalten)
  • nach der Einreise 5-6 Tage in häusliche Quarantänepflicht, danach zweiter (kostenfreien) Corona-Test
  • Gaststätten und touristische Einrichtungen teilweise geschlossen

KROATIEN

  • stark steigende Infektionszahlen
  • folgende Gebiete werden als Risikogebiete eingestuft: Lika-Senj, Split-Dalmatien, Dubrovnik-Neretva, Požega-Slawonien, Vukovar-Srijem, Sisak-Moslavina, Krapina-Zagorje und Virovitica-Podravinabei
  • Einreise aus Risikogebieten zurück nach Deutschland: kostenloser verpflichtender Corona-Test und ggf. eine Quarantäneverpflichtung)
  • Registrierung bei Einreise an den Grenzen mit Kontaktdaten und Dauer ihres Aufenthalts (Registrierung vorab auch online möglich)
  • Einreise für Deutsche uneingeschränkt möglich
  • Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln, Geschäften und Krankenhäusern

NIEDERLANDE

  • inzwischen steigende Infektionszahlen
  • folgende Gebiete werden als Risikogebiete eingestuft: Provinzen Nordholland (mit der Stadt Amsterdam), Südholland (mit den Städten Den Haag und Rotterdam), Limburg, Utrecht, Nord Brabant, Groningen, Gelderland, Flevoland, Drenhe, Overijssel und Friesland
  • bei Einreise aus Risikogebieten zurück nach Deutschland: kostenloser verpflichtender Corona-Test und ggf. eine Quarantäneverpflichtung
  • Einreise für Deutsche ist uneingeschränkt möglich
  • wegen steigender Infektionszahlen haben die genannten Provinzen unterschiedliche, strengere Maßnahme
  • Ausfüllen eines Gesundheitsformulars für Flugreisende
  • Abstandsregel und Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln, Touristen sind angehalten diese nicht in Stoßzeiten zu nutzen

ÖSTERREICH

  • Derzeit wieder steigende Infektionszahlen
  • Wien, Tirol und Vorarlberg werden als Risikogebiete eingestuft (kostenloser verpflichtender Corona-Test und ggf. eine Quarantäneverpflichtung bei Einreise zurück nach Deutschland)
  • Deutsche dürfen uneingeschränkt nach Österreich einreisen
  • Abstandsregel und Maskenpflicht in fast allen Geschäften, öffentlichen Verkehrsmitteln und Veranstaltungen ohne zugewiesenen Sitzplatz

POLEN

  • relativ geringe Infektionszahlen, derzeit aber steigend
  • uneingeschränkte Einreise für Deutsche möglich
  • regionale Unterschiede, aber vielerorts keine Einschränkungen des öffentlichen Lebens
  • in den „roten Zonen“ eine grundsätzliche Maskenpflicht auch im Freien
  • Mindestabstand im öffentlichen Raum beträgt 1,5m
  • Geschäfte, Banken und Tankstellen dürfen nur mit Handschuhen betreten werden, die von den Geschäften zur Verfügung gestellt werden müssen oder nach Nutzung der am Eingang vorhandenen Handdesinfektionsmittel

PORTUGAL

  • wieder stärker von COVID-19 betroffen
  • Region um die Hauptstadt Lissabon wurde als Risikogebiet eingestuft (kostenloser verpflichtender Corona-Test und ggf. eine Quarantäneverpflichtung bei Einreise zurück nach Deutschland)
  • uneingeschränkte Einreise für Deutsche (Ausnahme: Azoren und Madeira)
  • bei Einreise wird Temperatur gemessen und persönliche Angaben zum Zielort, Reisegrund aufgenommen
  • vor oder bei Einreise nach Madeira und auf die Azoren muss eine Gesundheitserklärung abgegeben werden und ein negativer Corona-Test, der weniger als 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde, vorgezeigt werden
  • Strandbetrieb unter Auflagen wieder aufgenommen
  • Häfen für Kreuzfahrtschiffe gesperrt
  • Hotels und Restaurants haben geöffnet haben regional verordnete Schließzeiten (z.B. abends zwischen 20 und 23 Uhr)
  • Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften, im öffentlichen Raum ist Abstandsregeln von 2m einzuhalten
  • für Madeira gilt die Maskenpflicht auch im Freien

SCHWEIZ

  • anfangs geringe Infektionszahlen, seit Juni steigend
  • Kantone Genf und Waadt (Vaud) wurden als Risikogebiet eingestuft
  • bei Einreise aus den Risikogebieten zurück nach Deutschland kostenloser verpflichtender Corona-Test und ggf. eine Quarantäneverpflichtung
  • Einreise in die Schweiz uneingeschränkt möglich – mit Ausnahme von Reisenden aus Berlin und Hamburg, diese Bundesländer wurden als Risikogebiete eingestuft (Reisende, die sich dort in den letzten 10 Tagen aufgehalten haben, gilt bei Einreise in die Schweiz eine zehntägige Quarantänepflicht)
  • Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln

SLOWAKEI

  • steigende Infektionszahlen
  • Regionen Zilina, Prešov, Bratislava, Nitra und Trnava werden als Risikogebiete eingestuft (bei Einreise aus den Risikogebieten zurück nach Deutschland kostenloser verpflichtender Corona-Test und ggf. eine Quarantäneverpflichtung)
  • Restaurants, Kneipen und Cafés dürfen nur im Außenbereich oder bei Speisen zum Mitnehmen geöffnet sein
  • seit 1. Oktober 2020 hat die Regierung erneut den Notstand für zunächst 45 Tage verhängt
  • Abstandsregeln und Maskenpflicht in öffentlichen, geschlossenen Räumen
  • Deutsche können ohne Auflagen einreisen

SPANIEN

  • steigende Infektionszahlen
  • von Urlaubsreisen nach Spanien wird derzeit gewarnt
  • das ganze Land wird als Risikogebiet eingestuft (kostenloser verpflichtender Corona-Test und ggf. eine Quarantäneverpflichtung bei Einreise zurück nach Deutschland)
  • Deutsche dürfen uneingeschränkt nach Spanien einreisen
  • bei Einreise mit dem Flugzeug muss ein Online-Formular mit Namen, Reisepassnummer, Flugdaten und einer E-Mail-Adresse ausgefüllt werden – anschließend erhält man einen QR-Code, der bei der Einreise vorgezeigt werden muss
  • Sichtkontrolle bei Einreise zum Gesundheitszustand, Temperatur wird gemessen und darf 37,5 Grad Celsius nicht überschreiten
  • mit strengen Ausgangssperren ist zu rechnen
  • Maskenpflicht im kompletten öffentlichen Nahverkehr und in öffentlichen Orten und geschlossenen Räumen
  • auf Mallorca hat die Regierung die Schließung sämtlicher Lokale auf der Bier- und Schinkenstraße bis 31. Oktober angeordnet
  • spanische Häfen sind für Kreuzfahrtschiffe bis auf weiteres gesperrt

TSCHECHIEN

  • steigende Infektionszahlen
  • ganz Tschechien wurde als Risikogebiet eingestuft (kostenloser verpflichtender Corona-Test und ggf. eine Quarantäneverpflichtung bei Einreise zurück nach Deutschland)
  • Einreise für Deutsche problemlos möglich, wenn sich in den letzten 14 Tagen nicht länger als 12 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten wurde
  • ab dem 14. Oktober 2020 dürfen sich - bis auf Ausnahmen - max. 6 Personen treffen, in Geschäften und Einkaufszentren maximal 2, für Hochzeiten und Beerdigungen gilt ab dem 18. Oktober 2020 eine Beschränkung der Teilnehmerzahl auf max. 30 Personen
  • Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen und öffentlichen Verkehrsmitteln

TÜRKEI

  • Einstufung als Corona-Risikogebiet – Ausnahme Provinzen Aydin, Izmir und Muğla in der Ägäisregion sowie die Provinz Antalya
  • vor der Rückreise nach Deutschland verpflichtender Corona-Test innerhalb von 48 Stunden vor der Ausreise (Kosten müssen selbst getragen werden) und ggf. eine Quarantäneverpflichtung
  • positiv Getestete müssen sich in der Türkei in Quarantäne bzw. in ärztliche Behandlung begeben
  • am Flughafen wird die Temperatur gemessen, bei Symptomen kann ein Coronatest durchgeführt werden, das türkische Gesundheitsamt entscheidet dann über das weitere Vorgehen
  • Maskenpflicht auf Marktplätzen, in Supermärkten und in öffentlichen Verkehrsmitteln
  • einigen Provinzen (u.a. Ankara, Izmir) dürfen Personen ab 65 Jahren u.a. keine öffentlichen Verkehrsmittel, Supermärkte betreten

UNGARN

  • geringe Infektionszahlen, zuletzt aber steigend
  • seit 1. September ist die Einreise für u.a. Deutsche grundsätzlich nicht mehr möglich, Ausnahmen u.a. für Pendler, Geschäftsreisende, Sportler mit Wettkampfgenehmigung und den Güterverkehr
  • folgende Gebiete werden als Risikogebiet eingestuft: Hauptstadt, Győr-Moson-Sopron, Pest, Csongrád-Csanád, Nógrád, Baranya, Hajdú-Bihar, Jász-Nagykun-Szolnok, Borsod-Abaúj-Zemplén, Komárom-Esztergom, Szablocs-Szatmár-Bereg und Vas
  • bei Einreise aus Risikogebieten zurück nach Deutschland: kostenloser verpflichtender Corona-Test und ggf. eine Quarantäneverpflichtung bei Einreise zurück nach Deutschland)
  • alle Einreisenden müssen sich in 10 Tage Quarantäne begeben, bei Verdacht auf Corona wird Unterbringung in bestimmten Quarantäneeinrichtungen angeordnet
  • Maskenpflicht in u.a. in Geschäften, öffentlichen Verkehrsmitteln, in Kinos und Theatern
  • Restaurants, Kneipen und Clubs müssen um 23 Uhr schließen