• Die Angeklagten Beate Zschäpe (1. Reihe, 2.v.r.), Andre E. (2. Reihe, 3.v.l), Holger G. (2. Reihe, 6.v.l) und Ralf Wohlleben (2. Reihe, 9.v.l) sitzen im Gerichtssaal zwischen ihren Anwälten. (c) Peter Kneffel/ dpa

Verurteilter Zwickauer NSU-Helfer André E. kommt frei

Zuletzt aktualisiert:

Der als NSU-Helfer verurteilte André E. kommt frei. Der Haftbefehl gegen ihn wurde aufgehoben, wie der Vorsitzende Richter Manfred Götzl am Mittwoch bei der Urteilsverkündung vor dem Oberlandesgericht München sagte. Die Untersuchungshaft sei nicht mehr verhältnismäßig.

Zuvor war der 38-Jährige zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung verurteilt worden. E. könne wie die Mitangeklagten Holger G. und Carsten S. auf freiem Fuß bleiben, bis das Urteil rechtskräftig ist, sagte ein Gerichtssprecher. S. und G. waren schon seit längerem nicht mehr in Untersuchungshaft.

Die Hauptangeklagte Beate Zschäpe und der NSU-Waffenbeschaffer Ralf Wohlleben bleiben hingegen in Untersuchungshaft. (dpa)