Wilkau-Haßlau: Auffahrunfall mit schweren Folgen

Zuletzt aktualisiert:

Wilkau-Haßlau: Auffahrunfall mit schweren Folgen

Landkreis Zwickau

 

Auffahrunfall mit schweren Folgen

Zeit: 18.11.2022, 13:45 Uhr

Ort: Wilkau-Haßlau, OT Silberstraße

Eine Person wurde verletzt und drei Fahrzeuge beschädigt.

Auf der Schneeberger Straße hielt ein 32-jähriger Passat-Fahrer an, da er nach links abbiegen wollte und Gegenverkehr hatte. Ein dahinter fahrender 18-Jähriger musste daher ebenfalls mit seinem Dacia anhalten. Ein 81-Jähriger (deutsch) fuhr mit seinem VW Golf auf diesen auf, wodurch dieser noch den davorstehenden VW streifte. Der ältere Herr musste stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Der Sachschaden wird auf zirka 9.000 Euro geschätzt. (tw)

 

WhatsApp Betrug

Zeit: 16.11.2022 bis 18.11.2022

Ort: Werdau

Dreiste Betrüger gaben sich als Nichte einer 69-jährigen Deutschen aus.

Die bislang unbekannten Täter meldeten sich über eine WhatsApp Nachricht bei der Geschädigten und gaben an, sich in einer finanziellen Notlage zu befinden. Die neue Handynummer erklärten die Täter damit, da es ausversehen in der Waschmaschine gewaschen wurde und kaputt gegangen sei. Die Geschädigte überwies insgesamt 8.500 Euro an die Betrüger. Bei einem späteren Telefonat mit ihrer Nichte, stellte sie fest, dass sie betrogen wurde.

 

Die Polizei rät: Bitte gehen Sie auf keinerlei Forderungen ein, die Sie per Nachricht erhalten. Setzen Sie sich in einem derartigen Fall telefonisch mit Ihrem Angehörigen in Verbindung und warnen Sie auch Freunde und Verwandte vor dieser Betrugsmasche. (VR)

 

Verkehrsunfall mit verletztem Pizzabote

Zeit: 18.11.2022, 20:45 Uhr

Ort: Zwickau, OT Mitte

Ein 25-jähriger Pizzabote fuhr mit einem E-Bike bei Schneefall die Bahnhofstraße in stadtauswärtiger Richtung.

Dabei geriet er mit seinen Rädern in die Straßenbahnschienen, stieß gegen einen geparkten VW Polo und kam zu Fall. Der Fahrradfahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden von 510 Euro. (VR)

 

 

Vogtlandkreis

 

Verkehrskontrolle zog Anzeige nach sich

Zeit: 18.11.2022, 13:20 Uhr

Ort: Auerbach/ Vogtland

Ein Pkw-Fahrer war unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein unterwegs.

Der 43-jährige Fahrer (deutsch) eines Pkw Skoda wurde auf der Reumtengrüner Straße einer Kontrolle unterzogen. Der Drogenvortest war positiv, was eine Blutentnahme nach sich zog. Des Weiteren war er nicht im Besitz eines Führerscheines. Er muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss berauschender Mittel verantworten. Auch die Verantwortlichkeit des Fahrzeughalters wegen Gestatten des Fahrens ohne Fahrerlaubnis wird geprüft. (tw)

 

 

Alkoholisierter Autofahrer verursacht Unfall und versucht zu flüchten

Zeit: 18.11.2022, 19:00 Uhr

Ort: Netzschkau, Georgstraße

Am Freitagabend verursachte ein 65- jähriger deutscher Ford Fahrer einen Unfall mit einem Gesamtsachschaden von 12.000 Euro.

Der 65-Jährige befuhr mit seinem Ford Kuga die Georgstraße in Richtung Brockauer Straße. Dabei streifte er einen am Fahrbahnrand geparkten Hyundai Venga. Anschließend fuhr er weiter, bis ihn die Fahrerin des Hyundai anhalten konnte. Da die hinzugerufenen Beamten bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch bei dem Unfallverursacher wahrnahmen, wurde ein Test durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,28 Promille. Gegen den Fahrer wird nun ermittelt. (VR)

Verkehrskontrolle

Zeit: 19.11.2022, 00:16 Uhr

Ort: Glauchau

In den frühen Samstagmorgenstunden führten Beamte des Polizeireviers Glauchau eine Verkehrskontrolle durch.

Dabei kontrollierten sie einen 16-jährigen Deutschen in seinem E-Roller. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,86 Promille. Gegen den Fahrer wird nun ermittelt. (VR)

Verkehrsunfallflucht durch Zeugen beobachtet

Zeit: 18.11.2022, 16:45 Uhr

Ort: Lichtenstein

Am Freitagnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall bei dem der Unfallverursacher im Anschluss flüchten wollte.

Ein 37-jähriger ukrainischer Lkw Fahrer wollte am Kreisverkehr Ernst-Thälmann-Straße die erste Ausfahrt nehmen, um auf die Hartensteiner Straße zu fahren. Dabei blieb der Auflieger am Fußgängergeländer hängen. Der Lkw-Fahrer stieg kurz aus, um den Schaden zu begutachten, fuhr aber anschließend einfach weiter. Ein Zeuge, der den Unfall bemerkt hatte, verständigte die Polizei und fuhr dem Lkw hinterher. Der Lkw konnte dadurch in St. Egidien angehalten werden. Ein durchgeführter DrugWipe Test ergab, dass der 37-Jährige Drogen konsumiert hatte. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 2.000 Euro. Gegen den Fahrer wird nun ermittelt. (VR)

Versuchter Betrug falsche Polizeibeamte

Zeit: 17.11.2022

Ort: Schönberg

Die Geschädigte 65-Jährige wurde von einem vorgeblichen Hauptkommissar angerufen.

Dieser gab vor, dass die Tochter der Geschädigten einen Verkehrsunfall verursacht hätte, bei dem eine andere Frau zu Tode gekommen wäre. Die Geschädigte solle 55.000 Euro Kaution zahlen, um die Haft der Tochter abzuwenden. Die Geschädigte erkannte den Betrug rechtzeitig und beendete das Gespräch. Besonders hervor zu heben ist, dass die Täter rhetorisch derart gut geschult sind, dass die Geschädigte trotz erkennen des Betruges, sehr aufgeregt und mitgenommen war. Im Berichtszeitraum wurden gleichartige Sachverhalte in Reinsdorf (Polizeirevier. Werdau) sowie in Reichenbach (Polizeirevier Auerbach-Klingenthal) mit gleichem Modus Operandi bekannt.

Die Polizei rät: Bitte gehen Sie auf keinerlei Forderungen ein, die Sie per Anruf erhalten. Setzen Sie sich in einem derartigen Fall telefonisch mit Ihrem Angehörigen in Verbindung und warnen Sie auch Freunde und Verwandte vor dieser Betrugsmasche. (VR)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2022_93547.htm