Zwickau: Mutmaßliche Täter zu bundesweit 283 Einbrüchen ermittelt

Zuletzt aktualisiert:

Medien­in­for­ma­tion: 513/2017

Ausgewählte Meldung

Mutmaßliche Täter zu bundes­weit 283 Einbrüchen ermit­telt

Zwickau (ow) Den Beamten des Auerba­cher Revier­kri­mi­nal­dienstes ist es unter Führung der Zwickauer Staats­an­walt­schaft und in enger Zusam­men­ar­beit mit weiteren sächsischen Polizei­dienst­stellen sowie den Polizeien in Sachsen-Anhalt, Bayern und Hessen in einem bundes­weiten Sammel­ver­fahren zu Einbrüchen in hauptsächlich Gärten in 283 Fällen gelungen, drei Männer als Tatverdächtige zu ermit­telt. Durch die Taten sind im Zeitraum von Mai 2011 bis September 2016 Diebstahlschäden von etwa 117.000 Euro und Sachschäden von etwa 65.000 Euro verur­sacht worden. Den drei gebürtigen Rumänen im Alter von 27, 29 und 38 Jahren wird schwerer Banden­dieb­stahl vorge­worfen.

Die Beamten waren den drei mutmaßlichen Tätern auf die Spur gekommen, nachdem von ihnen im März 2016 DNA-Proben genommen worden waren, die dann im Nachgang die entspre­chenden Treffer in den Spuren­da­teien ergaben. Die DNA-Proben waren erhoben worden, da die drei Männer im Vogtland von einer Fahndungs­kon­trolle betroffen waren und dabei in Verdacht gerieten, Diebstähle auf Autobahn­parkplätzen begangen zu haben, was sich jedoch letzt­lich nicht bestätigte.

Seit Mai 2017 befinden sich der 27- und der 29-Jährige in Unter­su­chungs­haft. Sie waren auf der BAB 17 in eine Kontrolle der Bundes­po­lizei geraten. Als ihre Perso­na­lien überprüft wurden, stellten die Bundes­po­li­zisten seiner­zeit fest, dass gegen die Beiden Haftbe­fehle vorlagen und nahmen sie fest. Nach dem 38-Jährigen wird nach wie vor gesucht.

Bei den Taten wurden hauptsächlich Elektro­werk­zeuge, Heimelek­tronik, Uhren und Schmuck, Bargeld und Solar­an­lagen aus den Gartenhäusern und Garten­schuppen gestohlen. Dazu brachen die mutmaßlichen Täter Türen und Fenster auf und beschädigten auch Zäune.

Der Einbruchs­serie werden im Vogtland­kreis und dem Landkreis Zwickau insge­samt 109 Einbrüche, im mittel- und ostsächsischen Raum 70 Einbrüche, in Sachsen-Anhalt 52 Einbrüche, in Bayern 27 Einbrüche und in Hessen 25 Einbrüche zugeordnet.

Die 283 Fälle wurden zu 30 Tatkom­plexen zusam­men­ge­fasst und die polizei­li­chen Ermitt­lungen im August 2017 abgeschlossen. Diese Ergeb­nisse befinden sich nun zur weiteren Veran­las­sung bei der Staats­an­walt­schaft Zwickau.

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_51970.htm