Zwickau, OT Crossen: Drei Leichtverletzte bei Unfall an B 93-Auffahrt..

Zuletzt aktualisiert:

Zwickau, OT Crossen: Drei Leichtverletzte bei Unfall an B 93-Auffahrt | BAB 72: Autokorso behindert Verkehr auf Autobahn

Ausgewählte Meldungen

Drei Leichtverletzte bei Unfall an B 93-Auffahrt

Zeit: 07.01.2021, 07:25 Uhr

Ort: Zwickau, OT Crossen

Am Donnerstagmorgen ereignete sich an der B 93-Anschlussstelle Crossen ein Verkehrsunfall, bei dem drei Personen verletzt wurden.

Ein 58-jähriger Deutscher befuhr mit seinem VW Golf die Berthelsdorfer Straße aus Richtung Crossen kommend in Richtung Berthelsdorf. An der Anschlussstelle Crossen wollte er nach links abbiegen auf die B 93 in Richtung Zwickau abbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines entgegenkommenden 58-Jährigen und stieß mit dessen VW-Transporter zusammen. Bei dem Unfall erlitten die beiden 58-Jährigen sowie die 63-jährige Beifahrerin im VW-Transporter leichte Verletzungen und wurden zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf rund 20.000 Euro. Die Unfallstelle war für die Unfallaufnahme sowie die Bergungsarbeiten circa 1,5 Stunden gesperrt. (cf)

Autokorso behindert Verkehr auf Autobahn

Zeit: 06.01.2021, gegen 17:00 Uhr

Ort: BAB 72

Durch einen aufmerksamen Kollegen, welcher gerade auf dem Weg ins Revier war, wurde am Mittwochabend festgestellt, dass es auf der A72 zwischen der Anschlussstelle Treuen bis zur Anschlussstelle Plauen-Ost zu einer Verkehrsbehinderung kam.

Kurz nach der Auffahrt in Treuen stellte er drei Fahrzeuge auf beiden Fahrspuren fest, welche aus unnötigen Gründen die Geschwindigkeit auf 80 km/h drosselten, obwohl in diesem Bereich eine höhere Geschwindigkeit zulässig gewesen wäre. Dabei wechselten die Fahrzeuge untereinander die Fahrspuren, ließen aber keine anderen Fahrzeuge überholen. Hinter den ausbremsenden Fahrzeugen sammelten sich andere Fahrzeuge und wurden in ihrer Fahrweise beeinträchtigt. Versuche an den blockierenden Fahrzeugen vorbei zu fahren misslangen. Als die drei beteiligten Fahrzeuge anschließend an der Autobahnausfahrt Plauen-Ost die Autobahn verließen, rollte der Verkehr wieder normal.

Der Beamte konnte sich glücklicherweise alle Kennzeichen der beteiligten Fahrzeuge merken. Gegen die Fahrzeugführer werden nun polizeiliche Ermittlungen wegen Nötigung im Straßenverkehr in Verbindung mit gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr eingeleitet.

Wer Hinweise zum Sachverhalt geben kann oder selbst durch diesen Vorfall genötigt oder gefährdet wurde, meldet sich bitte bei der Kriminalpolizei in Zwickau, Telefon 0375 4284480. (uh)

Vogtlandkreis

Reifen zerstochen

Zeit: 04.01.2021, 18:00 Uhr bis 06.01.2021, 14:00 Uhr

Ort: Weischlitz, OT Reuth

Im Rahmen einer Streifenfahrt wurde den Beamten am Mittwochnachmittag durch eine Frau mitgeteilt, dass im Zeitraum vom Montagabend bis zum Dienstagnachmittag in Weischlitz ein Unbekannter alle vier Reifen ihres Pkws zerstochen hatte. Der Pkw war zur Tatzeit in Höhe der Querstraße in einem Garagenkomplex geparkt. Der Sachschaden wird auf rund 600 Euro geschätzt.

Wer Hinweise zu den Verursachern geben kann, meldet sich bitte im Polizeirevier Plauen, Telefon 03741 140. (uh)

Unfall verursacht und dann geflüchtet

Zeit: 06.01.2021, 08:30 Uhr bis 06.01.2021, 10:45 Uhr

Ort: Plauen

Durch einen unbekannten Fahrzeugführer, welcher vermutlich sein Fahrzeug wendete, wurde am Mittwochvormittag auf der Talstraße ein geparkter Fiat beschädigt. Der Verursacher entfernte sich ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Die Höhe des Sachschadens am Fiat wird auf rund 2.000 Euro geschätzt.

Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Plauen unter 03741 140 entgegen. (uh)

Vorfahrtsverletzung

Zeit: 06.01.2021, gegen 11:45 Uhr

Ort: Plauen

Zu einem Unfall durch eine Vorfahrtsverletzung kam es am Mittwochmittag in der Plauenschen Straße. Der Geschädigte befuhr die Hauptstraße, welche mit einem Vorfahrtsschild gekennzeichnet war. Der Unfallverursacher fuhr auf der Reißiger Straße mit der Absicht in die Plauensche Straße abzubiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt des auf der Hauptstraße befindlichen Fahrzeugführers und kollidierte mit diesem. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. (uh)

Frontalzusammenstoß: 58-Jährige wird leicht verletzt

Zeit: 07.01.2021, gegen 06:15 Uhr

Ort: Auerbach, OT Rebesgrün

Eine 58-Jährige befuhr am Donnerstagmorgen mit ihrem BMW die Eicher Spange/S 299 aus Richtung Treuen kommend. Als sie nach rechts auf die B 169 abbog, geriet sie nach links in den Gegenverkehr und stieß frontal mit dem 40-jährigen Fahrer eines Mercedes zusammen, welcher die B 169 befuhr. Dabei zog sich die 58-Jährige leichte Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Beide Pkw wurden so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Der entstandene Sachschaden wurde auf circa 9.000 Euro geschätzt. (cf)

Unbekannter fährt gegen Informationstafel und flüchtet

Zeit: 29.12.2020 bis 30.12.2020, 07:15 Uhr | polizeibekannt am 06.01.2021

Ort: Lengenfeld

Wie der Polizei am Mittwoch angezeigt wurde, kam es bereits vor dem Jahreswechsel zu einer Unfallflucht auf dem Lengenfelder Markt. Ein unbekannter Fahrzeugführer stieß zwischen dem 29.12.2020 und dem Nachmittag des 30.12.2020 gegen eine Informationstafel und hinterließ einen Sachschaden von circa 4.000 Euro. Anschließend entfernte er sich, ohne seine Personalien zu hinterlassen.

Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise auf den unbekannten Unfallverursacher geben können, melden sich bitte im Polizeirevier Auerbach-Klingenthal, Telefon 03744 2550. (cf)

Landkreis Zwickau

Graffiti gesprüht

Zeit: 30.12.2020, 13:00 Uhr bis 04.01.2021, 14:35 Uhr

Ort: Zwickau, OT Pölbitz

In den vergangenen Tagen haben unbekannte Täter mit roter Farbe eine Garage, einen Brückenpfeiler sowie einen Verteilerkasten an der Brückenstraße besprüht. Sie verursachten damit einen Schaden von rund 500 Euro.

Gibt es Zeugen, die Hinweise auf die unbekannten Sprayer geben können? Sie werden gebeten, sich im Polizeirevier Zwickau zu melden, Telefon 0375 44580. (cf)

Radfahrer (58) wird bei Unfall schwer verletzt

Zeit: 07.01.2021, 07:20 Uhr

Ort: Werdau, OT Langenhessen

Ein 58-jähriger Radfahrer befuhr am Donnerstagmorgen den Brückenweg und bog auf die Crimmitschauer Straße ab. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines von links kommenden, 26-jährigen Dacia-Fahrers, welcher auf der Crimmitschauer Straße in Richtung Neukirchen unterwegs war. Es kam zur Kollision, wobei der Radfahrer schwere Verletzungen erlitt. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrrad und am Pkw entstand ein Sachschaden von insgesamt circa 5.500 Euro. (cf)

Vorfahrt missachtet: Unfall mit einer Leichtverletzten

Zeit: 06.01.2021, 15:15 Uhr

Ort: Kirchberg

Die 38-jährige Fahrerin eines Seat war am Mittwochnachmittag auf der Lauterhofener Straße stadtauswärts unterwegs. An der Einmündung der Clara-Zetkin-Straße missachtete sie einen von rechts kommenden, 63-jährigen BMW-Fahrer und stieß mit diesem zusammen. Durch den Unfall wurde die 38-Jährige leicht verletzt und musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 11.000 Euro. Wegen auslaufender Betriebsmittel kamen außerdem die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr zum Einsatz. (cf)

Unfallflucht

Zeit: 05.01.2021 01:00 Uhr bis 06.01.2021, 16:00 Uhr

Ort: Crimmitschau

Zwischen Dienstag und Mittwochnachmittag wurde ein schwarzer VW beschädigt, welcher am rechten Fahrbahnrand der Erzbergstraße abgestellt war. Vermutlich streifte ein unbekannter Fahrzeugführer den VW im Vorbeifahren und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1.500 Euro.

Zeugentelefon: Polizeirevier Werdau, 03761 7020. (cf)

Mit fast 2,6 Promille über rote Ampel gefahren

Zeit: 06.01.2021, 15:10 Uhr

Ort: Glauchau

Am Mittwochnachmittag stellten Beamte des Polizeireviers Glauchau auf der Hochuferstraße/Lungwitztalstraße einen Opel-Fahrer fest, der über die Kreuzung gefahren war, obwohl die Ampel für ihn bereits länger als eine Sekunde Rot zeigte. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle nahmen die Polizisten Alkoholgeruch in der Atemluft des 58-Jährigen wahr. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von fast 2,6 Promille. Die Beamten brachten den Deutschen daraufhin zur Blutentnahme ins Krankenhaus, stellten seinen Führerschein sowie den Fahrzeugschlüssel sicher und erstatteten entsprechende Anzeigen. (cf)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_77729.htm