Zwickau, OT Crossen: Zeugen zu sexuellem Übergriff gesucht

Zuletzt aktualisiert:

Zwickau, OT Crossen: Zeugen zu sexuellem Übergriff gesucht

Ausgewählte Meldungen

Zeugen zu sexuellem Übergriff gesucht

Zeit: 27.04.2021, 14:00 Uhr

Ort: Zwickau, OT Crossen

Am Dienstagnachmittag war eine 31-Jährige mit ihrer dreijährigen Tochter im Kinderwagen am Wehr der Mulde im Ortsteil Crossen spazieren. In der Nähe eines Waldstücks auf Höhe einer Wegbiegung kam ihr ein junger Mann entgegen. Plötzlich näherte er sich der Frau und berührte sie gewaltsam am Oberkörper. Er hielt sie fest und zerriss ihr dabei das T-Shirt. Als die Geschädigte laut zu schreien begann, rannte er in Richtung des Wehrs und flüchtete.

Den unbekannten Täter beschrieb die Frau als 1,79 Meter groß mit sehr schlanker Statur, einem schmalen Gesicht und sehr kurzen dunklen Haaren. Sie schätzte ihn auf etwa 20 Jahre. Bekleidet war er mit einer hellblauen Jacke sowie einer blauen Jeans und trug eine bunt reflektierende Sonnenbrille.

Zur Aufklärung des Falls bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Wer war zu diesem Zeitpunkt ebenfalls im Bereich des Mulde-Wehrs unterwegs und konnte den Übergriff beobachten? Können Sie weitere Angaben zu dem unbekannten Mann oder dessen Fluchtrichtung machen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Zwickau entgegen, Telefon: 0375 4258 4480. (kh)

Polizeiliche Einsatzmaßnahmen am 1. Mai 2021

Die Polizeidirektion Zwickau wird am 1. Mai 2021 einen Polizeieinsatz durchführen, um die Versammlungsverbote in Zwickau und Plauen durchzusetzen. Dafür werden die Polizeibeamten Zufahrtskontrollen durchführen und in den beiden Innenstädten erhöhte Präsenz zeigen.

Die Polizei appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger, sich nicht an verbotenen Zusammenkünften zu beteiligen und damit das Corona-Infektionsgeschehen nicht weiter voranzutreiben.

Für Fragen zum Einsatzgeschehen und zu verkehrsbedingten Einschränkungen in Zwickau und Plauen hat die Polizeidirektion Zwickau ein Bürgertelefon eingerichtet: 0375 428 3456. (cf)

Vogtlandkreis

Haftbefehl vollstreckt

Zeit: 28.04.2021

Ort: Plauen/Köln

Im März und April 2021 war es im Asylbewerberheim an der Kasernenstraße wiederholt zu Bränden gekommen. In diesem Zusammenhang wurde ein Haftbefehl gegen einen Bewohner erlassen. Beamte der Bundespolizei konnten den Haftbefehl am Mittwoch in Köln vollstrecken und brachten ihn in eine JVA. Nun wird unter anderem geprüft, mit wie vielen Bränden der Tatverdächtige im Zusammenhang steht. (cf)

Kleinkraftrad-Fahrer leicht verletzt

Zeit: 28.04.2021, gegen 14:20 Uhr

Ort: Plauen, OT Bärenstein

Am Mittwochnachmittag befuhr ein 16-jähriger Kleinkraftrad-Fahrer die Straße Am Bärenstein. Als er im weiteren Verlauf nach einer Kurve auf die Kepplerstraße zu weit in die Fahrbahnmitte geriet und mit einem entgegenkommenden Pkw kollidierte. Der Kleinkraftrad-Fahrer verletzte sich bei dem Zusammenstoß leicht. Insgesamt wird die Höhe des entstandenen Sachschadens mit rund 2.000 Euro beziffert. (uh)

Zwei Unfälle zur gleichen Zeit

Zeit: 29.04.2021, gegen 11:42 Uhr

Ort: Plauen, OT Haselbrunn

Am Donnerstagmittag befuhr ein 57-Jähriger mit seinem Opel-Kleintransporter die Pausaer Straße in Fahrtrichtung Syrau. Als er im weiteren Streckenverlauf nach rechts in eine Grundstückseinfahrt abbiegen wollte, bemerkte ein 53-Jähriger, welcher mit seinem Pkw Opel hinter ihm fuhr, dies zu spät und fuhr auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 7.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. (uh)

Zeit: 29.04.2021, gegen 11:43 Uhr

Ort: Plauen, OT Haselbrunn

Wenige Sekunden später ereignete sich an fast gleicher Stelle ein weiterer Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Hierbei befuhren eine 66-Jährige mit ihrem Toyota, eine 56-Jährige mit ihrem Nissan und ein 37-Jähriger mit seinem Audi ebenfalls die Pausaer Straße aus Richtung Plauen kommend in Richtung Syrau. Vor der Einmündung Tannenhof musste die Nissan-Fahrerin verkehrsbedingt bremsen, was die hinter ihr fahrende 66-Jährige jedoch zu spät bemerkte und auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Nissan in der Folge auf den ebenfalls, nur wenige Meter voraus verkehrsbedingt haltendenden Audi des 37-Jährigen geschoben. Durch den Aufprall wurde die Beifahrerin des Nissans leicht verletzt und begab sich in ärztliche Behandlung. Durch den Zusammenstoß des Toyotas und des Nissans waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt wird der entstandene Sachschaden mit circa 12.000 Euro beziffert. (uh)

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Zeit: 29.04.2021, gegen 13:00 Uhr

Ort: Plauen

Am Donnerstagnachmittag wurden Beamte des Polizeireviers in Plauen zu einer Unterstützung für den Rettungsdienst hinzugerufen, da ein polizeibekannter, 33-jähriger Deutscher sich massiv gegen die Behandlung durch den Rettungsdienst wehrte. Die hinzugerufenen Beamten führten vor Ort einen Atemalkoholtest durch, welcher einen Wert von 3,6 Promille ergab. Der 33-Jährige war zudem sehr unkooperativ in Zusammenhang mit sämtlichen durchgeführten Maßnahmen. Er trat die Beamten des Reviers nun mehrfach und biss einem Beamten in die Hand. Dem nicht genug, beleidigte er die eingesetzten Einsatzkräfte mehrfach. Gegen den 33-Jährigen wurden entsprechende Anzeigen gefertigt. (uh)


Mehr Hubraum als erlaubt

Zeit: 29.04.2021, 16:10 Uhr

Ort: Auerbach, OT Rebesgrün

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Schillerstraße stellten Beamten des Reviers Auerbach-Klingenthal fest, dass ein 17-Jähriger ein Simson-Krad mit höherer Leistung fuhr, als seine Fahrerlaubnisklasse zulässt. Gegen den Simson-Fahrer wurde eine Anzeige wegen Fahrens ohne Führerschein gefertigt. (al)

Nötigung im Straßenverkehr

Zeit: 29.04.2021, 15:25 Uhr

Ort: Auerbach

Am Donnerstagnachmittag fuhr ein 16-jähriger Simson-Fahrer mit einer 14-jährigen Sozia die Göltzschtalstraße entlang. Auf Höhe der Tankstelle bemerkte er, dass der Fahrer eines weißen Fiat Ducato sehr dicht auffuhr. Später überholte der Fiat-Fahrer den Kradfahrer sehr knapp. An der Schützenhauskreuzung mussten beide Fahrzeugführer halten. Der Fiat-Fahrer verließ zu dieser Gelegenheit seinen Pkw, lief zum Krad-Fahrer und schlug ihn mit der flachen Hand gegen den Helm. Dabei wurde der Kopf des 16-Jährigen so zurückgeschleudert, dass er mit seinem Helm gegen den der Sozia prallte und dieser leicht beschädigt wurde. Das Revier Auerbach-Klingenthal ermittelt wegen Nötigung im Straßenverkehr in Tateinheit mit Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter 03744 2550 zu melden. (al)

Landkreis Zwickau

Lebensmittel aus Keller entwendet

Zeit: 29.04.2021, 12:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Ort: Zwickau

Zwischen Donnerstagmittag und -nacht entwendeten Unbekannte Lebensmittel aus einem Kellerabteil eines Wohnhauses an der Reichenbacher Straße. Der Stehlschaden wird auf etwa 200 Euro geschätzt. Die Kellertür stand in diesem Zeitraum offen, sodass an dieser keiner Beschädigungen entstanden.

Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier in Zwickau unter der Telefonnummer 0375 44580 entgegen. (kh)

Lkw landet an Leitplanke und ist nicht mehr fahrbereit

Zeit: 29.04.2021, 14:00 Uhr

Ort: Zwickau, OT Crossen

Ein 56-jähriger Fahrer eines Nissan-Lkw befuhr am Donnerstagnachmittag die B 93 in Fahrtrichtung Altenburg auf dem linken der beiden Fahrstreifen. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er nach links von der Fahrbahn ab und touchierte die Leitplanke. In der Folge überquerte er beide Fahrstreifen nach rechts und kollidierte auch dort nach etwa 150 Metern mit der Leitplanke. Er erfasste ein Verkehrszeichen, was im Frontbereich auf der rechten Seite des Fahrzeugs stecken blieb und mitgeschliffen wurde, bis das Fahrzeug schließlich an der Ausfahrt Crossen zum Stehen kam. Der 56-Jährige wurde leicht verletzt und durch Rettungsgeräte zur ambulanten Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug und der Straßeneinrichtung entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 55.000 Euro. Der Lkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (kh)

Audi beschädigt Verursacher flüchtet

Zeit: 29.04.2021, 06:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Ort: Zwickau, OT Pölbitz

Am frühen Donnerstagmorgen parkte ein 34-Jähriger seinen Audi ordnungsgemäß an der Stephan-Roth-Straße. Als er am Mittag zur Örtlichkeit zurückkehrte, musste er Schäden an der linken Fahrzeugseite feststellen. Zum Unfallverursacher gibt es keine Hinweise. Die Kosten für die Instandsetzung des Audi dürften sich auf rund 2.000 Euro summieren.

Gibt es Zeugen, die den Zusammenstoß beobachtet haben und Angaben zum verursachenden Fahrzeug machen können? Um Hinweise bittet das Polizeirevier in Zwickau unter der Telefonnummer 0375 44580. (kh)

43-Jähriger unter Alkoholeinfluss am Steuer

Zeit: 29.04.2021, 06:00 Uhr

Ort: Werdau

Beamte des Polizeirevier Werdau stellen am frühen Donnerstagmorgen einen auf der S 289 in Fahrtrichtung Crimmitschau einen Lkw der Marke MAN fest, bei dem das hintere amtliche Kennzeichen fehlte. In der Örtlichkeit An den Teichen unterzogen sie den 43-jährigen Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle. Ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 0,78 Promille. Gegen ihn wurde eine Ordnungswidrigkeit angezeigt. (kh) 


Dachs verendet nach Zusammenstoß mit Pkw

Zeit: 30.04.2021, 03:00 Uhr

Ort: Fraureuth, OT Ruppertsgrün

Mit seinem VW befuhr ein 39-Jähriger in der Nacht zum Freitag die Weststraße aus Neumark kommend in Fahrtrichtung Werdau. Etwa 200 Meter nach dem Abzweig Ruppertsgrün querte ein Dachs von rechts nach links die Fahrbahn und stieß mit dem Fahrzeug zusammen. Am VW entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Der Dachs verendete vor Ort. (kh)

17-Jähriger verursacht Unfall unter Alkoholeinfluss und flüchtet

Zeit: 30.04.2021, 02:15 Uhr

Ort: Limbach-Oberfrohna

Ein zunächst Unbekannter befuhr in der Nacht zum Freitag in einem BMW die Ortsverbindung zwischen Limbach-Oberfrohna und Kaufungen. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen ein Verkehrsschild und kam schließlich auf einem Feld zum Stehen. Sein Fahrzeug war daraufhin nicht mehr fahrbereit. Anstatt die Polizei zu informieren, schloss er den Pkw ab und flüchtete er anschließend vom Unfallort. Nach Ermittlung der Halteranschrift, stellten die Beamten einen 17-jährigen Deutschen fest, der zunächst bestritt, in den Unfall verwickelt gewesen zu sein. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,8 Promille. Der Tatverdächtige war außerdem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit Unfallflucht und Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. Am Fahrzeug und der Straßeneinrichtung entstand ein Sachschaden von etwa 12.000 Euro. Einsatzkräfte der Feuerwehr kamen zum Einsatz um am Unfallort auslaufende Betriebsstoffe zu binden. (kh)

Krad-Fahrer stürzt bei Unfall und flüchtet

Zeit: 28.04.2021, 14:50 Uhr

Ort: Glauchau

Eine 68-Jährige befuhr am Mittwochnachmittag mit ihrem Ford die B 175 und beabsichtigte am Straßenrand Am Südufer zu parken. Dafür querte sie die Straße. Zum selben Zeitpunkt befuhr ein unbekannter Krad-Fahrer die B 175 aus Richtung Zwickau kommend und kam, da er den Ford zu spät sah, zu Sturz. Dabei rutschte das Krad gegen den Renault eines 18-Jährigen, der die Vorfahrt beachtete und aus diesem Grund auf der Auestraße hielt. Der Krad-Fahrer richtete sein Fahrzeug, was nicht mit einem Kennzeichen versehen war, auf und verließ pflichtwidrig den Unfallort. Bei dem Zweirad handelte es sich um eine orange-schwarze Cross-Maschine der Marke KTM. Der Schaden an den beiden Pkw wird auf rund 2.000 Euro geschätzt.

Waren Sie zu diesem Zeitpunkt ebenfalls an der genannten Örtlichkeit unterwegs und können weitere Angaben zu dem flüchtigen Krad-Fahrer machen? Das Polizeirevier in Glauchau bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 03763 640. (kh)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_80887.htm