• Der Rosengarten von Andreas Saller hat eine neue Einfriedung bekommen: einen Bauzaun.

1470 pausiert noch – bis zur Fußball-EM

Zuletzt aktualisiert:

Nach sieben Monaten Pause dürfte Andreas Saller das 1470 endlich wieder öffnen. Doch die beliebte Gaststätte bleibt vorerst zu. Grund ist das Baugeschehen – gleich auf beiden Seiten.

Der Außenbereich am Rosengässchen ist durch Bauzäune abgeriegelt. Die Marienstraße vor der Haustür hat keine Decke mehr, befindet sich eben im Bauzustand - eine Provisorium für Fußgänger. Gäste bleiben weg, befürchtet Andreas Saller. Der Betrieb würde sich bei seinem Konzept nicht rechnen, sagt der Wirt, und Anlieferung und Entsorgung sind schwer vorstellbar bis unmöglich.

Das Bauvorhaben liegt im Zeitplan und es werde alles getan, damit der jetzt offene Bauabschnitt der Marienstraße Ende August fertig ist, sagte uns Baubürgermeisterin Kathrin Köhler nach einem Gespräch mit Andreas Saller am Dienstagmittag. Das Rosengässchen soll Ende September abgehakt sein. Außerdem bietet die Stadt Unterstützung an, wenn der Rosengarten demnächst expandieren will, also das Nachbargrundstück nutzen will. Ab 11. Juni sollen die EM-Spiele auf einer Leinwand zu sehen sein – Andreas Saller und sein Team reichen dazu eigene Würste und Kartoffelsalat, eine Brotzeit, Bier und natürlich Gin Tonic.

Audio: