Abgekürzt und fast in ein Wohnhaus gekracht

Zuletzt aktualisiert:

Das war knapp! Ein Lkw-Fahrer ist am Morgen in Thiemendorf bei Görlitz von der Straße abgekommen und beinahe in ein Wohnhaus gekracht. Nur ein Findling konnte ihn stoppen. Die Zugmaschine wurde in die Höhe gerissen. Das Fahrerhaus neigte sich zur Seite – nur wenige Zentimeter vor dem Haus.

Der Fahrer – ein 39-jähriger Slowake – wollte den Stau auf der A 4 auf kürzestem Weg über die Königshainer Berge umgehen. Die Polizei schätzt den Schaden am Sattelzug auf 60.000 Euro.