Auffahrunfall sorgt für Stau auf A4

Zuletzt aktualisiert:

Auf der A4 bei Dresden hat es am Mittwochmorgen schon wieder gekracht. Zwischen dem Dreieck Dresden-West und Dresden-Altstadt war gegen 04:00 Uhr ein ukrainischer Kleintransporter mit Autoanhänger auf einen DHL-LKW aufgefahren. Wie uns die Polizei sagte, wurde zum Glück niemand verletzt.

Wegen der Bergungsarbeiten wurde die Autobahn in Richtung Dresden kurzzeitig gesperrt. Später wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Autofahrer standen bis Wilsdruff mehrere Kilometer im Stau. Kurz vor 06:00 Uhr war die Unfallstelle beräumt und der Verkehr rollte wieder. Die Polizei hat Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.