Bautzener Radsportler wütend - Rennräder im Trainingslager im Zittauer Gebirge gestohlen

Zuletzt aktualisiert:

Wut und Fassungslosigkeit bei den Radsportlern des RSV Bautzen. Dem Nachwuchs sind im Trainingslager im Zittauer Gebirge die Rennräder gestohlen worden. Einbrecher drangen am letzten Tag ihres Aufenthalts  in die Herberge in Bertsdorf-Hörnitz ein. Sie nahmen aus dem Abstellraum alle sieben hochwertige Rennräder mit. Vereinschef Peter Hirsch schätzt den Schaden auf über 20.000 Euro.  "Unsere Sportler haben teilweise lange auf konkurrenzfähige Räder gespart um mit Erfolgsaussicht Rennen fahren zu können."

Es hätte noch schlimmer kommen können. Denn auch ihre Mountainbikes hatten die Bautzener Radsportler mit ins Trainingslager genommen.Die hatten sie am Abend zuvor schon in den Vereinstransporter geladen. Das Fahrzeug wurde nicht aufgebrochen.

Die Polizei ermittelt. Hoffnung, dass die gestohlenen Räder wieder auftauchen, hat Hirsch nicht. "Sie werden irgendwo jenseits des 15. Längengrads sein." Der Meridian verläuft  durch Görlitz.

Der Verein sucht nun Rennräder zum Ankauf.  Kontakt: info@rsv-bautzen.de

Audio:

Peter Hirsch, Vorsitzender des RSV Bautzen