• © Redaktion

    © Redaktion

Betonwellen von Tilmann Röhner auf Kornmarkt

Zuletzt aktualisiert:

Ein außergewöhnliches Kunstprojekt sorgt für Sommergefühle auf dem Kornmarkt. Am Donnerstagabend wurde die Installation von Tilmann Röhner "Wellen in der Stadt" eingeweiht. Die zwölf goldenen Betonwellen auf 13 Tonnen Sand sollen das Auf und Ab des Lebens symbolisieren.

Initiatorin ist Anett Strobel vom Hotel "First Inn", die sich wieder etwas Leben in der Stadt wünscht. Nach den coronabedingten Absagen vieler Veranstaltungen sei es in in den vergangenen Monaten zu trostlos gewesen. Bis voraussichtlich Ende September soll das "Betonmeer" in der City bleiben.

Tilmann Röhner wurde 1969 in Glauchau geboren und lebt in Dennheritz. In seiner künstlerischen Sprache nutzt er Anregungen aus der klassischen Moderne - Kubismus, Expressionismus insbesondere - vor allem aber sucht er nach der Form, die der beabsichtigten Aussage am meisten entspricht.

Audio:

Besucher der Vernissage sagten uns