Betrunkener E-Scooter-Fahrer auf der A 17 gestoppt

Zuletzt aktualisiert:

Ein betrunkener E-Roller-Fahrer hat in der Nacht zu Freitag offenbar die Orientierung verloren und ist auf die Autobahn A17 gefahren. Dort wurde der 20-Jährige vom Mitarbeiter einer Baustellensicherungsfirma gestoppt.

Der junge Mann war von einem Club an der Löbtauer Straße über die Coventrystraße auf die A 17 gefahren. Dort fuhr er auf dem Standstreifen und offenbar teilweise auf der Fahrbahn weiter in Richtung Berlin. Nachdem ein Lkw-Fahrer einen Zusammenstoß vermeiden konnte, wurde er schließlich auf der Überfahrt zur A 4 gestoppt.

Alarmierte Polizeibeamte stellten fest, dass der junge Mann unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test ergab einen Wert von fast ein Promille. Die Beamten stellten den Führerschein des Mannes sicher, kümmerten sich um den Miet-E-Roller und fertigten eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gegen den 20-jährigen Deutschen.