• Einen Tag nach der Niederlage bei Inter Leipzig sitzt der Schock noch tief. © imago images/ picture point

    Einen Tag nach der Niederlage bei Inter Leipzig sitzt der Schock noch tief. © imago images/ picture point

Elias Huth: "Es ist schwer, jetzt wieder aufzustehen."

Zuletzt aktualisiert:

Nach dem Pokal-Aus ist die Stimmung beim FSV Zwickau auf dem Tiefpunkt. Mit 1:2 (0:1) haben die Rotweißen am Mittwoch beim Oberligisten Inter Leipzig verloren. Nach dem Ausgleich durch Denis Jäpel kam der FSV noch zu mehreren Chancen, den Siegtreffer erzielten aber die Leipziger. Kurz vor Schluss kassierte Stürmer Elias Huth noch die rote Karte.

"Das Ausscheiden ist für uns eine große Enttäuschung, sowohl für die Fans, als auch für uns als Mannschaft. Es ist sehr schwer, wieder aufzustehen. Aber es ist jetzt unsere Aufgabe, gegen Münster zu zeigen, wie es richtig geht", zeigt sich Huth kämpferisch.

Trainer Joe Enochs sieht das Heimspiel am Samstag als Chance, sich zu rehabilitieren: "Wir wollen das Spiel unbedingt gewinnen und damit unsere guten Leistungen aus der Hinrunde untermauern." Wichtig sei jetzt, wieder zurück zu dieser Einfachheit zu kommen, zurück zu dem Zwickauer Fußball, "back to the roots" eben, so der Coach. Er sei überzeugt davon, dass seine Jungs gegen Münster wieder zurückkommen werden. Anstoß in der GGZ-Arena ist am Samstag, 14 Uhr.

Audio:

Elias Huth über die rote Karte...

Joe Enochs über Konsequenzen