Etwa 3000 Personen an Verkehrs-Tag kontrolliert - fast 500 Verstöße

Zuletzt aktualisiert:

Die sächsische Polizei hat zum bundesweiten Aktionstag «sicher.mobil.leben» knapp 3000 Verkehrsteilnehmer kontrolliert und dabei fast 500 Verstöße registriert. Im Fokus der Kontrollen am Donnerstag habe die Fahrtüchtigkeit gestanden, teilte die Polizei am Freitag mit. 2991 Personen seien kontrolliert worden, davon 490 Radfahrerinnen und Radfahrer.

173 Menschen seien durch Handy oder Kopfhörer abgelenkt gewesen - das sei ein großer Teil der 484 festgestellten Verstöße gewesen. 11 Menschen seien ohne Fahrerlaubnis oder trotz eines Fahrverbots unterwegs gewesen. In 15 Fällen hätten die Beamtinnen und Beamten eine Weiterfahrt komplett untersagt.

2021 kamen in Sachsen 129 Menschen im Straßenverkehr ums Leben. Das war laut Polizei ein historischer Tiefstand. 3180 Menschen wurden schwer verletzt, 10 800 leicht. Auch wenn die Zahlen zurückgingen, werde jeden Tag eine Vielzahl von Verkehrsverstößen festgestellt, erklärte Landespolizeipräsident Jörg Kubiessa. Das zeige, dass Verkehrskontrollen notwendig seien.(dpa)