Falsche Antiquitätenhändler ziehen Rentner übern Tisch

Zuletzt aktualisiert:

Betrüger, die sich als Antiquitätenhändler ausgeben, treiben derzeit in Zwickau ihr Unwesen. Am Dienstag hat ihre Masche zweimal gezogen. Vormittags wollte ein Täter einem Rentnerehepaar Schmuck, Münzen und Zahngold abkaufen. Der Mann legte das Geld auf den Tisch und steckte die Sachen ein. Danach bot er noch ein angeblich hochwertiges Topfset an und ließ sich das bezahlen. Laut Polizei ist dem Ehepaar ein Schaden von 2.500 Euro entstanden.

Ähnlich erging es einer 81-jährigen Frau, die dem Unbekannten eine alte Holzpuppe und ein Goldarmband verkauft hat. Der Täter zahlte etwas an und wollte das restliche Geld später vorbeibringen. Aber er kam nicht wieder. Schaden hier: 420 Euro.

Beschreibung: Der erste Täter ist etwa 30 bis 35 Jahre alt, etwa 1,75 m groß und hatte ein südeuropäisches Aussehen. Er trug ein hellblaues Hemd und eine karierte Hose. Er sprach deutsch ohne auffälligen Akzent. Der zweite Täter ist 50 bis 55 Jahre alt, etwa 1,65 m groß, hat ein osteuropäisches Aussehen, trug ein blau/weiß gestreiftes Hemd und eine graue Hose.
 
Die Polizei sucht Zeugen, welche zu den Tätern Angaben machen können. Weiter ist auch nicht bekannt, ob die Täter mit einem Fahrzeug unterwegs waren. Wer hierzu Angaben machen kann, meldet sich bitte beim Polizeirevier Zwickau, Tel.: 0375 44 580