• Felix Drinkuth legt sich den Ball zurecht. © imago images/ picture point

    Felix Drinkuth legt sich den Ball zurecht. © imago images/ picture point

Felix Drinkuth: "Wir müssen eklig in den Zweikämpfen sein!"

Zuletzt aktualisiert:

Der FSV Zwickau will die Auswärtspunkte von Halle mit einem Heimsieg gegen den KFC Uerdingen vergolden. Dafür hat Trainer Joe Enochs alle Mann an Bord, und das Ziel fest im Blick: "Es ist wichtig, dass wir unsere Heimspiele gewinnen, auch gegen eine sehr gute Mannschaft wie Uerdingen." Der Gegner habe nicht so gut in die Saison gefunden, sei aber mit Topspielern besetzt, so der Coach. "Aber wir wollen eine heimstarke Mannschaft sein, und deswegen werden wir alles tun, um das Spiel zu gewinnen."

Alles geben will auch Neuzugang Felix Drinkuth, der den Teamgeist des FSV als Grundtugend verinnerlicht hat: "Wir können nur als Einheit gewinnen, und wir müssen UNSER Spiel durchdrücken. Das heißt eklig in den Zweikämpfen sein, zweite Bälle gewinnen und vorm Tor effektiv sein." Los geht's am Samstag 14 Uhr. 

Weil die Coronazahlen im Landkreis zuletzt stark gestiegen waren, wären nur 500 Zuschauer erlaubt gewesen. Der FSV hat sich aber aus wirtschaftlichen Gründen dafür entschieden, die Partie ohne Zuschauer auszutragen.

Audio: