• Das Fitnesstudio "Pulse of Life" wurde bei dem Feuer komplett zerstört. (c) Ralph Köhler/ propicture

    Das Fitnesstudio "Pulse of Life" wurde bei dem Feuer komplett zerstört. (c) Ralph Köhler/ propicture

Feuer im Fitnessstudio - Betreiber will woanders weitermachen

Zuletzt aktualisiert:

Nach dem Brand in dem Fitnessstudio auf der Max-Pechstein-Straße sucht der Betreiber nach einer neuen Bleibe. "Das Feuer hat alles zerstört, es besteht immer noch Einsturzgefahr'", sagte uns Erik Gläser in einem Interview. Wie hoch der Schaden ist, könne er noch gar nicht abschätzen. Darum müsse sich jetzt die Versicherung kümmern.

Gläser hatte sich vor drei Jahren in den Flachbau eingemietet. 50 Sportler kamen regelmäßig zum Training. Seit einem Jahr konnte er von den Einnahmen leben. Bis neue Räume gefunden sind, werde er mit seinen Athleten unter freiem Himmel trainieren, sagte er uns.

Der Brand war am Montagnachmittag bei Schweißarbeiten am Dach des Flachbaus ausgebrochen. 60 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen. Dabei mussten sie das Dach fast komplett öffnen, um an den Brandherd zu gelangen. Schließlich stürzte es ein. Auch die Bewohner der Nachbarhäuser waren in Gefahr. 20 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden.

Eriks Freunde haben eine Crowdfunding-Aktion gestartet, um ihm beim Wiederaufbau unter die Arme zu greifen. Wer helfen möchte, findet hier alle weiteren Infos.

Audio:

Erik Gläser über die Schäden...

Wie geht es jetzt weiter?