Freistaat hilft Flutländern

Zuletzt aktualisiert:

Einige Bundesländer wollen die Aufbauhilfe für die Hochwasser-Gebiete finanziell unterstützen. Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) meint, Sachsen habe bei den letzten Flutkatastrophen selbst große Solidarität erfahren. Es sei darum selbstverständlich, dass sich der Freistaat an der Wiederaufbauhilfe beteilige. Das sagte er den "Dresdner Neuesten Nachrichten".

Ähnlich sieht es auch Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU). Sein Land werde sich solidarisch an den finanziellen Herausforderungen durch einen Aufbaufonds beteiligen, machte er in der "Rheinischen Post" klar. Dieselbe Solidarität habe Sachsen-Anhalt ja auch im Jahr 2013 vom Bund und den Bundesländern erfahren.

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) formuliert vorsichtiger und will sich "in gebotenem Maße" beteiligen. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) sagt dagegen, über einen längerfristigen Wiederaufbaufonds werde man noch sprechen müssen. Hessens schwarz-grüne Landesregierung verweist auf die angespannte Finanzlage durch Corona.