• Joe Enochs spricht von einer "heiklen Aufgabe" gegen Braunschweig. © Ralph Köhler/Archiv

FSV-Coach Enochs: "Braunschweig spielt jetzt Drittligafußball"

Zuletzt aktualisiert:

Nach der Spielabsage am vergangenen Wochenende greift der FSV Zwickau am Montag wieder ins Drittliga-Geschehen ein. Mit Eintracht Braunschweig kommt der Tabellenletzte ins Stadion nach Eckersbach.

Die Gäste reisen mit einer völlig veränderten Mannschaft an, nachdem sie in der Winterpause wie kein anderer Drittligist auf dem Transfermarkt zugeschlagen haben: Zehn Zugänge - zehn Abgänge! "Das wird eine heikle Aufgabe", schaut FSV-Trainer Joe Enochs voraus. "Jetzt spielen sie Drittligafußball."

Seiner Mannschaft bescheinigt Enochs, gut durch die Pause gekommen zu sein. Nils Miatke habe zu alter Stärke zurückgefunden, der wieder genesene Brian Gaul werde immer besser. Mike Könnecke hatte sich im Training eine Platzwunde am Kopf zugezogen, kann aber spielen. "Er muss halt bei den Kopfbällen aufpassen", so der Coach.

Am Donnerstag wurde erstmals seit Wochen wieder auf Rasen trainiert. "Schön, dass uns der Stadionbetreiber entgegengekommen ist", dankt Enochs. Weil die Übungseinheit länger als üblich ausgefallen sei, habe er seinen Spielern am Freitag frei gegeben.

Anstoß am Montag ist 19 Uhr, der FSV rechnet mit bis zu 4.500 Zuschauern. Bis jetzt wurden 2.500 Tickets verkauft. Die FSV-Fanclubs haben einen Stimmungsboykott angekündigt als Protest gegen die Montagsspiele.

Audio:

Joe Enochs über den Gegner aus Braunschweig