• Enochs hat den SV Kamenz in den letzten Wochen beobachen lassen. (c) Ralph Köhler/ propicture

    Enochs hat den SV Kamenz in den letzten Wochen beobachen lassen. (c) Ralph Köhler/ propicture

FSV-Coach Enochs: "Wir wollen nicht rumdoktern!"

Zuletzt aktualisiert:

Der FSV Zwickau ist am Samstag wieder im Sachsenpokal gefordert. Gegner im Viertelfinale ist der SV Einheit Kamenz - aktuell Tabellenführer der Landesliga. Den Vergleich "David gegen Goliath" lässt Trainer Joe Enochs aber nicht gelten: "Wir wissen, dass der Pokal immer wieder für Überraschungen gut ist." Er habe den Gegner beobachten lassen und flinke Flügelspieler ausgemacht. Es wäre falsch, Kamenz auf die leichte Schulter zu nehmen, so Enochs. "Wir sind zwar Favorit, aber wir müssen in jedem Spiel hart arbeiten um zu gewinnen".

Große Veränderungen in der Startelf will Enochs nicht vornehmen. "Wir wollen nicht rumdoktern, sondern die Mannschaft auf den Platz stellen, von der wir glauben, dass sie das Spiel gewinnt." Dabei hat der Trainer wieder zwei Optionen mehr: René Lange und Janik Mäder haben ihre Verletzungen auskuriert und sind zurück im Kader.

Anstoß im Stadion der Jugend in Kamenz ist am Samstag 13:00 Uhr.