• So wie letzte Saison wollen die FSV-Kicker auch diesmal wieder mit den Fans feiern. © Ralph Köhler/ propicture

    So wie letzte Saison wollen die FSV-Kicker auch diesmal wieder mit den Fans feiern. © Ralph Köhler/ propicture

FSV Zwickau empfängt Kaiserslautern unter Flutlicht

Zuletzt aktualisiert:

Der FSV spielt am Montagabend zuhause gegen den 1. FC Kaiserslautern. 6.000 bis 7.000 Fans werden in der GGZ-Arena erwartet. Mit einem Sieg könnten die Rotweißen den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze in der dritten Liga halten. In den letzten beiden Begegnungen gegen die Roten Teufel gab es jeweils ein Unentschieden. Beide Male traf der FSV erst in der Nachspielzeit zum 1:1-Ausgleich.

Cheftrainer Joe Enochs: "Ich glaube, dass ihnen diese Situationen noch bitter schmecken. Sie wissen, wie schwer es hier ist zu spielen." Aber Kaiserslautern sei sehr gut besetzt. Man dürfe sich nicht blenden lassen von den jüngsten Ergebnissen, so der Coach. Er erwartet ein enges Spiel, rechnet sich aber Chancen auf einen Sieg aus.

"Wenn wir wieder so mutig auftreten - früh pressen, hinten gut stehen und vorne auch mal das Quäntchen Glück haben - wird es schwer sein, gegen uns zu bestehen", bringt es Innenverteidiger Maurice Hehne auf den Punkt. Nach der bitteren Pleite bei Duisburg sind die Jungs hungrig auf den Heimsieg. 

Nicht im Aufgebot stehen verletzungsbedingt Mike Könnecke und Nils Miatke. Anpfiff für das Flutlichtspiel ist 19 Uhr.

Audio:

Maurice Hehne

Joe Enochs