FSV holt Auswärtspunkt in Ingolstadt

Zuletzt aktualisiert:

Der FSV Zwickau hat beim Zweitliga-Absteiger FC Ingolstadt voll überzeugt, belohnte sich trotz starker Leistung aber nur mit einem Zähler. Die Westsachsen spielten am Montagabend 0:0 bei den Oberbayern. In der Tabelle der 3. Fußball-Liga bleibt der FSV auf Rang 15. Dennoch positiv: Die Zwickauer haben im fünften Duell beider Vereine den ersten Punkt überhaupt geholt.  

Zwickaus Coach Joe Enochs wechselte nach der 1:2-Niederlage gegen Dortmund II zweimal: Im Tor begann Startelf-Debütant Marcel Engelhardt, im Mittelfeld bekam Mike Könnecke den Vorzug. Die Gäste begannen furios. Patrick Göbel (5.) hatte frühzeitig die Führung auf dem Fuß, scheiterte jedoch am Schanzer-Keeper Marius Funk. Eine Minute später rettete Pascal Testroet auf der Linie gegen Göbels. Die Gastgeber erholten sich langsam von der FSV-Anfangsoffensive, hatten in der 27. Minute die Chance zur Führung. Doch Engelhardt lenkte den Ball noch an den Pfosten. In der 35. Minute parierte Engelhardt einen Schlenzer von David Kopacz. Das Spiel war nun völlig offen, beide Teams investierten viel.

Nach dem Wechsel war es erneut Göbel, der mit einem Gewaltschuss die Führung auf dem Fuß hatte, doch der Ball ging knapp daneben. Dann scheiterte Robert Herrmann (63.) aus elf Metern am Schanzer-Torwart. Der FSV überzeugte kämpferisch, spielerisch und setzte Ingolstadt immer wieder unter Druck. Wenn die Schanzer mal gefährlich wurden, meistens über Standardsituationen, dann war aber FSV-Keeper Engelhardt zur Stelle.  (dpa)