• Wachser freut sich, dass es endlich wieder los geht. (c) Ralph Köhler/ propicture

    Wachser freut sich, dass es endlich wieder los geht. (c) Ralph Köhler/ propicture

FSV-Kapitän Wachsmuth: "Wir freuen uns, endlich wieder auf Rasen zu spielen"

Zuletzt aktualisiert:

Der FSV Zwickau fiebert dem ersten Punktspiel im neuen Jahr entgegen. Nachdem der Verein diese Woche die Etatlücke schließen konnte, will die Mannschaft jetzt nachlegen und sich möglichst schnell den Klassenerhalt in der dritten Liga sichern. Trainer Joe Enochs: "Wir müssen so schnell wie möglich so viele Punkte sammeln, dass wir mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben". Der zehnte Tabellenplatz sei gut, so der Coach. "Aber wir sind nur vier Punkte überm Strich, und deswegen müssen wir höllisch aufpassen, um nicht in die Gefahrenzone zu rutschen."

Mit dem Karlsruher SC empfangen die Rot-Weißen gleich zum Auftakt einen der Aufstiegsfavoriten. Das Sturmduo mit dem Ex-Chemnitzer Anton Fink und Marvin Pourié sei eines der besten der Liga, so Enochs. Aber davon lässt sich der FSV nicht abschrecken. "Wir spielen zu Hause, und wir wollen gewinnen", so der Coach.

Kapitän Toni Wachsmuth: "Wir sind gut vorbereitet, auch wenn wir wegen des vielen Schnees meist in der Kalthalle oder auf Kunstrasen trainieren mussten." Die Jungs freuten sich, endlich wieder auf Rasen zu spielen. Der KSC sei sicher ein harter Brocken, so Wachsmuth. "Karlsruhe darf auch gerne um den Aufstieg mitspielen, aber erst ab nächster Woche!"

Anstoß im Stadion in Eckersbach ist am Sonntag 13 Uhr.

Update Samstag 12:45. Der DFB hat die Partie wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Wann das Spiel nachgeholt wird, steht noch nicht fest. Es soll aber zeitnah passieren, teilte der FSV Zwickau mit.

Audio:

Klassenerhalt ist das oberste Ziel, sagt Joe Enochs

Toni Wachsmuth ist erleichtert, dass die Lücke im Etat geschlossen wurde