• "Pommes" will seinen Kasten so lange wie möglich sauber halten. (c) Ralph Köhler/ Archiv

FSV-Keeper Brinkies: “Wir wollen unseren Fans eine Freude machen.”

Zuletzt aktualisiert:

Für den FSV wird es eines der Highlights in der Rückrunde der dritten Liga - das Auswärtsspiel am Sonntag beim 1.FC Kaiserslautern. 800 bis 1.000 Schlachtenbummler aus Zwickau werden auf dem legendären Betzenberg dabei sein. Nach dem 2:0-Heimsieg im Ostderby gegen Jena lauern sie auf den nächsten Erfolg.

Auch FSV-Trainer Joe Enochs rechnet sich bei den Roten Teufeln Chancen aus. "Es wird wieder ein knappes Spiel." Lautern habe nur drei Punkte Vorsprung. "Wir müssen defensiv gut arbeiten. Und wenn wir uns Torchancen herausspielen, müssen wir sie nutzen."

So sieht es auch FSV-Keeper Johannes Brinkies, der alles geben will, um so lange wie möglich die "Null" zu halten. "Wir wollen unseren Fans eine Freude machen und dort etwas mitnehmen", so der 25-Jährige. Es werde nicht einfach. "Aber die Chance ist da und die wollen wir ergreifen."

Verzichten muss der FSV auf Anthony Barylla und Alexandros Kartalis, die beide krank sind. Außerdem hat Torhüter Matti Kamenz Knieprobleme. Anstoß im Fritz-Walter Stadion in Kaiserslautern ist 13 Uhr.