• v.l. Toni Wachsmuth (re.), Patrick Göbel und Joe Enochs bei der Pressekonferenz zum Spiel gegen Braunschweig.

FSV-Rückkehrer Patrick Göbel: "Es macht extrem viel Spaß."

Zuletzt aktualisiert:

Beim FSV Zwickau liegt der Fokus nach wie vor auf dem ersten Saisonsieg. Nach zwei Unentschieden und einer Niederlage wittern die Rotweißen auswärts gegen Braunschweig ihre Chance. "Die Art und Weise, wie wir zuletzt gespielt haben, hat gepasst", sagte Rückkehrer Patrick Göbel am Donnerstag bei der Spieltags-PK. Deswegen stünden die Chancen gut für den ersten Sieg. Nach seinen Gastspielen in Würzburg, Halle und beim KFC Uerdingen fühlt sich Zwickau für ihn wie Zuhause an. "Es ist schön wieder hier zu sein. (...) Und hier im Stadion mit den Fans und mit den Mitspielern macht's extrem viel Spaß."

Göbels Paradedisziplin - die Standards – sollten am heutigen Donnerstag auf dem Trainingsplan stehen, sagte Trainer Joe Enochs. In den vorangegangenen Einheiten ging es hauptsächlich um das "Spiel nach Ballgewinn". "Wenn wir extrem hart gegen den Ball arbeiten, müssen wir zusehen, dass wir den Ball auch mal in den eigenen Reihen halten." Da sind wir im Training auf einem sehr guten Weg, so der Coach. Wichtig sei, das jetzt auch im Spiel umzusetzen.

Für die Partie in Braunschweig sind coronabedingt keine Gästefans erlaubt. Anstoß ist am Samstag 14 Uhr.

Zusatzinfo - Gute Nachrichten gibt es von Davy Frick. Der 31-Jährige hat nach langer Verletzungspause sein erstes Teiltraining auf dem Platz absolviert.