FSV spielt nur unentschieden bei Viktoria Berlin

Zuletzt aktualisiert:

Der FSV Zwickau ist im Nachholer der 3. Liga nur zu einem Unentschieden bei Viktoria Berlin gekommen. Beide Teams trennten sich 0:0. Die Rot-Weißen konnten vor 675 Zuschauern im Jahn-Sportpark nach vier Niederlagen in Serie zumindest wieder einen Punktgewinn verbuchen. Zwickau weist als Fünfzehnter 33 Punkte auf.

Zwickaus Coach Joe Enochs wechselte dreimal im Vergleich zum Osnabrück-Spiel. Max Reinthaler, Johan Gomez und Ronny König nahmen auf der Bank Platz, für sie begannen Davy Frick, Marcel Hilßner und Manfred Starke.

Beiden Mannschaften merkte man das fehlende Selbstvertrauen nach den Sieglos-Serien an. Das Geschehen spielte sich vor allem zwischen den Strafräumen ab. Die beste Chance der ersten Spielhälfte vergab Berlins Lukas Pinckert, der in der neunten Minute freistehend Zwickaus Schlussmann Johannes Brinkies nicht überwinden konnte.

Nach dem Seitenwechsel machten die Gäste den aktiveren Eindruck und drückten auf die Führung. Patrick Göbel traf in der 71. Minute gleich zwei Mal innerhalb von Sekunden die Latte. Viktoria hatte in der Nachspielzeit die beste Chance, ein Treffer wollte aber nicht fallen. (mit dpa)