• Gehirnerschütterung: Abwehrspieler Maurice Hehne muss mindestens zwei Spiele aussetzen. © imago images/ picture point

    Gehirnerschütterung: Abwehrspieler Maurice Hehne muss mindestens zwei Spiele aussetzen. © imago images/ picture point

FSV-Sportchef Wachsmuth: Maurice Hehne fällt zwei Spiele aus

Zuletzt aktualisiert:

Zwei Tage nach der enttäuschenden 0:3-Niederlage bei Viktoria Köln schwört Trainer Joe Enochs seine Jungs auf die nächste schwere Aufgabe ein. Am Samstag empfangen die Rotweißen den Tabellennachbarn Halleschen FC. "Das Schöne an dem engen Spielplan ist, dass wir unsere Fehler schnell korrigieren können. Es gibt nichts wieder gut zumachen, wir müssen einfach über 90 Minuten unser wahres Gesicht zeigen", so der Coach.

Kurz und gut: Der FSV will unbedingt gewinnen, um aus dem Tabellenkeller herauszukommen. Die Hallenser aber auch, denn sie haben sich von ihrem krassen Absturz von den Aufstiegsplätzen noch nicht wieder erholt. Seit dem Re-Start gab es zwei Niederlagen für die Saalestädter, und am Samstag fehlt ihnen Kapitän Sebastian Mai.

Aber auch Zwickau hat Ausfälle zu beklagen. Christopher Handke hat Angina, und Maurice Hehne ist erst am Donnerstag aus dem Krankenhaus raus, sagte Sportdirektor Toni Wachsmuth. "Er hat starke Kopfschmerzen, aber das CT war unauffällig. Trotzdem fällt Maurice definitiv für die nächsten beiden Spiele aus. Bei aller sportlichen Brisanz geht die Gesundheit vor, vor allem bei einer Gehirnerschütterung", so Wachsmuth. Dafür wird wohl Stürmer Ronny König gegen Halle wieder fit sein. Anpfiff für das Geisterspiel am Samstag in der GGZ-Arena ist 14 Uhr. Wir berichten live.

Audio:

Toni Wachsmuth

Joe Enochs