FSV-Trainer Joe Enochs: "Wir haben nichts zu verlieren."

Zuletzt aktualisiert:

Der FSV Zwickau hat aktuell sieben Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze.  Um den Klassenerhalt in der dritten Liga vorzeitig zu sichern, fehlen mindestens noch sechs Zähler. Aber daran soll sich schon am Mittwoch im Nachholspiel beim 1. FC Kaiserslautern etwas ändern. Trainer Joe Enochs: "Wir haben dort nichts zu verlieren. Wir sollten mit breiter Brust hinfahren. Nur weil wir mal ein Spiel verloren haben, heißt das nicht, dass wir alles falsch gemacht haben."

Bei der knappen 0:1-Niederlage am Ostersamstag gegen Waldhof Mannheim seien ihm Sachen aufgefallen, die die Jungs besser machen müssen. Wichtig sei, sich wieder auf die alten Stärken zu konzentrieren, so der Coach: "Wir spielen gut gegen den Ball, wir sind konsequent in den Zweikämpfen und spielen zielstrebig nach vorn, um viele Strafraumszenen zu haben." Dann sieht Enochs gute Chancen, in Lautern zu gewinnen.

Bis auf die Langzeitverletzten Yannik Möker und Ali Odabas sind alle Spieler fit. Anstoß im Fritz-Walther-Stadion ist 17 Uhr.

Update: Am Dienstagabend hatte der 1.FC Kaiserslautern einen positiven Coronatest bei einem Spieler gemeldet. Die Partie kann aber trotzdem stattfinden.

Audio:

Joe Enochs über Lautern und seinen Matchplan