FSV verliert Nachholer gegen Türkgücü München

Zuletzt aktualisiert:

Drittligist FSV Zwickau hat die dritte Heimniederlage in Serie kassiert. Die Mannschaft von Trainer Joe Enochs verlor das Nachholspiel gegen Türkgücü München am Mittwoch 0:1 (0:0). Sercan Sararer erzielte in der 70. Minute den Siegtreffer für die Gäste.

Wenige Stunden vor dem Anpfiff hatte der FSV über einen positiven Corona-Befund bei einem Mitglied des Funktionsteams informiert. Die betreffende Person, die beschwerde- und symptomfrei ist, sowie zwei weitere Kontaktpersonen aus dem Funktionsteam befinden sich auf Anordnung des Gesundheitsamtes in häuslicher Quarantäne. Da alle übrigen Befunde negativ waren, konnte die Partie stattfinden.

Der FSV war in der ersten Hälfte die deutlich aktivere Mannschaft. Vor allem Morris Schröter brach auf der rechten Zwickauer Angriffsseite häufig durch, seine Eingaben fanden im Zentrum allerdings keinen Abnehmer. Die beste Chance zur Führung vergab Julius Reinhardt, dessen Abschluss per Hacke nur knapp neben dem Pfosten landete (15.).

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte bestimmten die Zwickauer das Geschehen, allerdings fehlte dem Enochs-Team vor dem Tor die Durchschlagskraft. Auf der anderen Seite gingen die Gäste mit ihrer ersten Chance in Führung. Sararer traf aus Nahdistanz zum 0:1. Die Schlussoffensive des FSV blieb ohne Erfolg.