FSV-Vorstand Krauß bestätigt Gespräche mit Investor

Zuletzt aktualisiert:

Beim FSV Zwickau scheint ein Investor in Sicht. Vorstand Matthias Krauß hat bestätigt, dass Gespräche mit einem potentiellen Geldgeber laufen. Laut Medienberichten soll es sich um einen Investor aus dem Raum Augsburg handeln, der mit einer zweistellige Millionensumme einsteigen will.

Das Geld soll u.a. in den Drittliga-Kader, in die Vereinsinfrastruktur und in Trainingsplätze fließen. Auch die Namensrechte am Stadion, das aktuell GGZ Arena heißt, könnten an den Investor übergehen.

2020 hatten die Vereinsmitglieder die Ausgliederung der Profimannschaft in eine Kapitalgesellschaft beschlossen. Dieser Schritt war Voraussetzung dafür, dass Investoren überhaupt beim FSV einsteigen können.