• Maurice Hehne(c) imago images/ picture point

    Maurice Hehne(c) imago images/ picture point

FSV rechnet gegen Lautern mit 6.000 bis 7.000 Zuschauern

Zuletzt aktualisiert:

Für den FSV steht das erste Montagsspiel in der aktuellen Drittliga-Saison an. Zum Abschluss des 6. Spieltages kommt der 1.FC Kaiserslautern in die GGZ-Arena. Der Kartenvorverkauf für die Partie gegen die Roten Teufel läuft gut, bis Freitag waren gut 4.000 Karten verkauft. Der Verein rechnet mit 6.000 bis 7.000 Zuschauern.

Innenverteidiger Maurice Hehne freut sich auf die Partie: "19 Uhr, Montagabend, leichte Abenddämmerung... und dann noch gegen so eine Mannschaft zu spielen, ist natürlich Top." Nichts desto trotz werde es ein schweres Spiel gegen einen qualitativ starken Gegner, weiß der Neuzugang. "Immerhin hat Lautern im Pokal mit Mainz 05 eine Bundesligamannschaft rausgekickt. Das macht man nicht einfach mal so nebenbei." 

Aus den letzten Begegnungen gegen Lautern hat der FSV jeweils einen Punkt geholt. Diesmal sollen drei Punkte auf das Zwickauer Konto gehen. Ein Spaziergang werde das aber nicht, so Trainer Joe Enochs: "Lautern ist eine top besetzte Mannschaft." Am Ende werden Kleinigkeiten spielentscheidend sein, so der Coach. 

Verzichten muss Enochs neben dem Langzeitverletzten Mike Könnecke jetzt auch auf Nils Miatke, der sich im letzten Spiel gegen Duisburg einen Muskelbündelriss im Adduktorenbereich zugezogen hat. Ihn ersetzen könnten z.B. René Lange, Marius Hauptmann, Markus Godinho oder Sascha Härtel. Anstoß in der GGZ-Arena ist Montag 19 Uhr. 

Audio:

Maurice Hehne freut sich auf die Partie

Joe Enochs muss auf zwei Spieler verzichten