FSV Zwickau gewinnt in doppelter Überzahl gegen Würzburg

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Der FSV Zwickau hat durch den dritten Sieg in Serie einen entscheidenden Schritt zum Klassenverbleib in der 3. Fußball-Liga gemacht. Gegen die Würzburger Kickers gewann die Mannschaft von Trainer Joe Enochs am Samstag mit 2:0 (0:0). René Lange (70.) und Lion Lauberbach (90.) trafen für die Sachsen, die durch den Erfolg mit 46 Punkten vorübergehend auf den sechsten Tabellenplatz kletterten. Die Gäste beendeten nach Roten Karten für Fabio Kaufmann (44./Tätlichkeit) und Patrick Sontheimer (69./Notbremse) die umkämpfte Partie mit neun Spielern.

Im ersten Durchgang waren die Würzburger vor 5051 Zuschauern das aktivere Team, die beste Chance besaß aber der FSV durch Lauberbach. Ein Schuss des Stürmers klatschte an den rechten Pfosten (28.). Im Gegenzug verhinderte Torhüter Johannes Brinkies mit einer Glanztat gegen den durchgebrochenen Orhan Ademi den Rückstand (30.).

Kurz vor der Pause kam Hektik auf. Nach einem Gerangel zwischen Zwickaus Nils Miatke und Kaufmann in Höhe des Mittelkreises zückte Schiedsrichter Asmir Osmanagic (Stuttgart) nach Rücksprache mit seinem Assistenten die Rote Karte für den Würzburger.

Auch in Überzahl tat sich das Enochs-Team in der zweiten Hälfte zunächst schwer. Erst der zweite Platzverweis für die Gäste führte zum erlösenden 1:0. Sontheimer brachte Morris Schröter als letzter Mann zu Fall und sah dafür ebenfalls die Rote Karte. Den fälligen direkten Freistoß verwandelte Lange aus 20 Metern zur Führung. In der Schlussphase schloss Lauberbach einen Konter zum Endstand ab.