FSV Zwickau muss 15.000 Euro Strafe zahlen

Zuletzt aktualisiert:

Fußball-Drittligist FSV Zwickau muss kurz vor Beginn der neuen Saison noch für das Fehlverhalten einiger Fans in der vergangenen Spielzeit zahlen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verurteilte die Westsachsen zu einer Geldstrafe in Höhe von 15.000 Euro.

Vor Beginn des Drittligaspiels bei Borussia Dortmund II am 18. Dezember 2021 stürmte eine Gruppe von Zwickauer Zuschauern mit einer nicht genehmigten Trommel den Eingangsbereich des Stadions. Daraufhin wurde der Einlass gestoppt und der Ordnungsdienst stellte die Trommel im Fanblock sicher. Dabei kam es zu tätlichen Auseinandersetzungen zwischen Zwickauer Zuschauern und dem Ordnungsdienst, bei denen insgesamt vier Ordner zum Teil verletzt wurden. Sie trugen unter anderem Rippenbrüche davon. (dpa)